Virus…

Nun ja… Inzwischen konnte ich, dank einiger Leute, rausfinden, dass meine neuere Blogversion einem Virus zum Opfer fiel… Leider habe ich auch keinen Zugriff mehr zu meinem Adminbereich oder sonstwohin, deshalb kann ich nicht viel machen, mal ganz davon abgesehen, dass eventuell auch mein Schleppi befallen wurde. Juhu.

Wie es weitergehen wird, weiß ich noch nicht recht, aber vermutlich werde ich versuchen, so viele Artikel wie möglich hierhin zu übertragen und dann einfach auf diesem Blog weiterzumachen – erspart mir und auch den Leuten, die ich sonst ständig unendlich lang nerve, einiges an Zeit und Geduld.

Ich werde das noch mal offiziell sozusagen durchgeben, wenn ich hier alles aktualisiert habe, auch wegen den Verlinkungen etc. und hoffe, dass euch das nicht allzu viel Theater macht – sorry!

Es gibt auch sonst einige Neuigkeiten, aber davon später. Nur soweit – ich habe es nicht vergessen, werde auf jeden Fall noch berichten!

???

Mein neuer Blog mag nicht mehr. Und nein, ich habe nicht die geringste Ahnung, warum, der Zugriff zum Server etc. mag nämlich auch nicht mehr.

Ich werde sehen, was sich tun lässt, wollte hier nur schnell schreiben, dass ihr euch keine Sorgen machen müsst oder so!

Wirbel Teil II

Nun ja. Gestern habe ich mich doch mal zur Orthopädie gequält, es ging einfach nicht mehr. Habe abends bereits fröhlich Tramal und Novamin gemischt, Ergebnis war, dass die Schmerzen vielleicht nur noch zur Hälfte zu spüren waren, aber dafür der Kreislauf irgendwo ganz unten war und ich mich öfters daran erinnern musste, dass atmen sinnvoll wäre, das ist leicht irritierend.

Nun ja, habe also ein paar Stunden gewartet und kam dann dran, der Arzt schickte mich zum Röntgen (wegen Verdacht auf Fraktur?? Keine Ahnung, wie er darauf kam…) und kam dann zum Schluss, dass meine Wirbelsäule zwar schief ist, aber eigentlich ganz in Ordnung und nur die Muskulatur viel zu schwach. Etwas irritierend, vor allem, weil er eigentlich nur die Bilder angeschaut hat und nicht meinen Rücken (was ja Blödsinn ist, denn für das Röntgen muss ich mich ja in einer bestimmten Haltung hinstellen, die sonst absolut unrealistisch ist). Hat mir KG aufgeschrieben und wollte mich wegschicken.

Nachdem ich noch mal nachgefragt habe, hat er mir ein Rezept für Arcoxia 90 (Wirkstoff Etoricoxib) gegeben, ein nicht steroidales Antirheumatika. Meinte, einmal täglich nehmen (sind ja auch immerhin 7 Stück….) und gut ist. Auf die Frage, ob ich das mit Schmerzmitteln kombinieren kann, meinte er, dass das nicht notwendig sein würde.

Nun ja. Jetzt also der zweite Tag mit dem Zeug intus und die Wirkung ist… nett.

Man hat schon weniger Schmerz und so, aber so richtig bombastisch ists nicht…

Aber naja. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass ich mich daran gewöhne und dann ist es ja nicht mehr so schlimm. Kennen wir ja von den Knien und Handgelenken und so.

Orthopädie – eine Frage der Geduld?

Juhu. Es wird wieder lustig.

In den letzten Monaten haben sich die Rückenschmerzen verstärkt. Naja, kein Wunder, wenn man noch nicht einmal mehr weiß, wie viele Wirbel ausgerenkt sind. Keine Ahnung, wie ich da körperlich arbeiten soll, aber gut, das ist wieder ein anderes Thema.

Dazu kommt noch eine andere Geschichte – so, wie es sich anfühlt, habe ich mir wieder eine der Rippen ausgerenkt – die unterste links. Hatte ich schon lange nicht mehr und wenn, hatees meistens nur ein paar Stunden weh getan und gut war. Diesmal wohl nicht..

Erinnert mich an das erste Mal vor einigen Jahren. Da dachte ich nichtsahnend, dass ich vielleicht eine Nierenentzündung hätte oder so… Aber der Arzt meinte, da hätte sich eben dieser Wirbel verschoben. Also erst mal mit Muskelrelaxanzien (seeehr lustig) und Schmerzmitteln (nicht so lustig, das war der Tag, an dem ich feststellte, dass ich auf Ibuprofen allergisch bin) rumexperimentiert, bis ich einen Notfalltermin bei einem der wenigen genialen Orthopäden bekommen habe. Der mir gleich noch ein paar Wirbel eingerenkt hat ^^

In meinem elendigen Optimismus dachte ich also nichtsahnend, ich hole mir eine Überweisung und mache einen Termin bei einer hier sehr bekannten orthopädischen Klinik aus. Und prompt dabei DAS Entscheidende schlechthin vergessen – als normaler Kassenpatient bekomme ich meinen nächsten Termin frühestens irgendwann im Februar. Vielleicht.

Wenn ich zu einem normalen Orthopäden gehe, bringt das vermutlich gar nichts, denn wer kann schon einen Wirbel einrenken? Was also jetzt? Austesten und hoffen, dass es wieder vorbeigeht? Probieren, sich so wegzuknallen, dass man zwangsweise entspannt und es dann vielleicht zurückrenkt? Durchgehend Schmerzmittel? Wenn ja, welche bzw. in welcher Kombination? (Mir wurde empfohlen, Novamin und Tramal zu kombinieren und zu schauen, wie viel man verträgt – mit der Anmerkung, möglichst nicht süchtig zu werden ^^)

Eigentlich..

Eigentlich…

Eigentlich wollte ich noch so viel hier im Blog ändern… Endlich einen Bericht über Chemo zusammenfassen, Blogroll aktualisieren, regelmäßiger schreiben…

Eigentlich wollte ich auch tausend Sachen im Alltag schaffen, eine vernünftige Arbeit finden usw…

Jede Menge eigentlichs.

Nur, dass ich im Moment nicht viel auf die Reihe bekomme. Prügel mich immer noch mit dem Arbeitsamt bzw. versuche, in diesem elendigen Labyrinth eine Lösung zu finden – darf man als Student arbeiten bzw. ab wann motzt die Krankenkasse? Lohnt sich ein Job in dem Zwischenbereich 400-800 Euro? Wo sind Krüppel ohne Ausbildung erwünscht? Inwieweit gelten die Steuervorteile für Behinderte? Gelten ehrenamtliche Jobs als steuerverpflichtet? Bekommt man HartzIV, wenn man eine Rentenversicherung hat?

*argl*

Ansonsten.. um ehrlich zu sein, geht es mir momentan nicht allzu gut. Trennung, Studiumsabbruch, warten aufs nächste MRT (Strahlen oder nicht?), finanzielle Sachen… Alles Dinge, die zusammengemischt gar nicht gut kommen. Die Details erspare ich euch und mir, man muss ja nicht alles verbreiten – wen es interessiert, kann mich gerne anschreiben, aber bitte nicht wundern, wenn ich nicht unbedingt jedem antworte…

Also, Blog bleibt weiterhin bestehen, aber Einträge unregelmäßig. Irgendwann wirds schon wieder passen…

Kinder und Tätowierungen…

Ich ganz normal auf Arbeit. Der Kleine ist ca. 1.5 Jahre alt und gerade dabei, sehr anstrengend die Welt zu erforschen. Zieht mein Tshirt hoch und entdeckt an der Hüfte meine Tätowierung.

Fassungsloser Blick nach oben… schaut wieder hin… Und fängt an, ganz wild daran rumzurubbeln :D

Stellt fest, dass das wohl nicht weggeht… Beginnt, nachzudenken… Auf einmal taucht ein leicht verängstigter Blick bei ihm auf – und zieht panisch sein eigenes Tshirt hoch. Guckt. Guckt noch mal genau. Schaut wieder bei mir nach. Schüttelt den Kopf und wankt zu seinem Spielzeug zurück.

Herrlich.

WG-Leben

DAS kann wirklich nur in einer WG passieren..

Heute mittag am Küche putzen, war auch dringendst notwendig, die Folgen der typischen Vorglühaktionen zu verarbeiten. Gerade am Saugen, als plötzlich eine Tür aufgeht und ein verschlafener Biodoktorand um die Ecke schielt.

Ich: “Uh, guten Morgen… Ich hoffe, ich habe dich nicht geweckt?”

Antwort: “Neee, bin schon länger wach… Wollte nur wissen, das das für ein komisches Geräusch ist….”

Männer!

:D

Selbstversuche..

…oder: Gefühle vs. Logik ^^

Und zwar ging es mir ja in den letzten Tagen körperlich nicht so gut. Ganz zu schweigen von momentan relativ starken EDS-Problemen – Hüfte und Knie sind ständig entzündet und laufen ist recht schmerzhaft und in einer ziemlich kaputten Haltung – waren die üblichen Probleme dabei. Beziehungweise die Probleme, die früher üblich waren…

Habe ein wenig nachgedacht und mir ist aufgefallen, dass wirklich viel wieder so ist wie vor einem Jahr: Wasser in den Beinen (das kann weh tun…), Niere tut weh (auch, wenn mir das keiner glaubt…), ich habe ein extrem starkes Bedürfnis nach Salz in hohen Mengen, Müdigkeit, Schwindel, sehr starke Kälteempfindlichkeit, Finger werden lila, müde, erschöpft, Haut juckt ständig und platzt auf, und, was ich wirklich hasse, dass ständig die Hände das Kribbeln anfangen, taub werden.

Und ja, ich weiß schon, man sollte nicht unbedingt Selbstexperimente durchführen… Aber in dem Fall ist das Risiko nun mal wirklich berechenbar.. Habe also eine halbe Tab Thyroxin mehr genommen, von 50 auf 75mg. Hatte ja nicht wirklich damit gerechnet, aber es geht mir gerade so klasse! *freu*

Die Frage ist nur, wie es jetzt weitergeht… Denn so, wie ich mich kenne, sind die Blutwerte noch in Ordnung und die meisten Ärzte ziehen es nun mal vor, auf die Werte zu hören, klar. Aber zulassen, dass es mir nur der Statistik zuliebe schlecht geht… Ich weiß ja nicht, meine Begeisterung hält sich in Grenzen….

Herbst.. *motz*

Ich fürchte, ich muss das langsam eingestehen – der Sommer ist vorbei.. *seufz*

Und wie immer ziehe ich vermutlich den ganzen beschissenen Winter Schnupfen mit mir rum, wie immer friere ich ständig und die ersten tauben Zehen hatte ich auch schon. Wah!

Eigentlich hatte ich gehofft, dass das dieses Jahr besser wird, denn das ist der erste Herbst, in dem ich Thyroxin nehme. Und nachdem sich durch dieses Zeugs mein Blutdruck schon enorm verbessert hat (neulich hatte ich 127 / 83, das ist Rekord, so hoch hatte ich nur einmal – nach einem Unfall ^^)…. Aber es klappt leider nicht. Kreislauf geht ständig runter, zittern, Schwindel. Miep….

Ich weiß schon, ich sollte mich nicht so aufregen und so.. Aber was soll ich schon machen…. Wünschte, ich wäre irgendwo, wo es mindestens 28° hätte…. *grml*