Abschied

Ich habe einen traurigen Auftrag zu erfüllen.

Unsere Chaoskatze hat – wohl schon vor geraumer Zeit – eine Abschiedsbotschaft für Euch verfasst.

Sandra schreibt :

 

GOODBYE

anscheinend hat es doch nicht sollen sein….

Wenn ihr das hier lest, hat einer meiner Verwandten oder Freunde meine letzte Nachricht abgetippt.

Es kann sein, dass noch weiter geschrieben wird – über das, was passierte und noch weiter passiert, ich weiß es nicht. Das bleibt demjenigen überlassen, der sich dafür entschieden hat.

Was ich nur noch sagen will, ist ein ganz großes DANKE. Eure lieben Kommentare haben mir oft geholfen, neue Kraft zu finden und wieder einen Schritt weiter zu gehen. Durch euch wurde mir oft das Gefühl gegeben, dass es sinnvoll ist weiter zu kämpfen. Dass ich auch etwas Gutes tun kann, nicht nur die Gesellschaft Geld zu kosten. Und genauso habe ich von vielen von euch die Geschichten und Erlebnisse mit gelesen, mitgelacht, mitgetrauert…. Manche Dinge verbinden einfach….

Was ich sagen will…lebt, liebt weiter…nie aufgeben…immer weiter kämpfen…und ganz viele gute Wünsche von mir zu euch….

Kätzchen

 

 

Vielen Dank für all die Unterstützung und  Freundschaft , die Ihr Sandra über die letzten Jahren geschenkt habt !

Danke auch für die Anteilnahme und guten Wünsche !

Der Katzenvater

 

 

 

hm, ja…

ich weiß nicht….

mrt ist größer. juhu… immer noch chemo. immer noch glioblastom.

augen weniger – also, tag für tag mal besser, mal schlechter. aber ein auge. die andere ist gleich.

joa…

und wie viel schlafe…

müde. so müde.

baby. ist 10 monate und so süß! verliebt..❤ ich habe sie gesehen (inzwischen auch in nürnberg umgezogen) und es war toll. so schön…

tattoo – ist morgen daran. ich freu mich…

ansonsten – streß. ich bin müde, ich war in berlin 16 stunden hin- und zurück…) und in bayreuth (gefeiert) und überhaupt. erschöpft… aber gut…

einschlafen…

einschlafen, nur einschlafen. der arzt meinte, erstmal lassen. gut! 3 tabletten, sollten 6 tabs werden. aber einschlafen kann ja jeder behaupten. sirdalud… naja. ich warte doch.

tattoo… ist geheilt, aber 3 1/2 stunden. aber gelitten. brrrr… dann kommt das nächste. 8. januar… ist teuer, aber gut…

taufe. 2 mädels. ich war glücklich! aber steinig… die schuhe nicht in ordnung… -.-

reha. es war okay. besser als staffelstein. 4 bis 7 anwendungen. ich habe gehofft… und am ende gekommen. yeah! ich war die hand und die sprache. hand wird besser, aber jetzt wird schlechter und ich weiß nicht, warum. aber die sprache ist wie immer, das wird mich stolz!

dann chemo. 4. mal. ist schwierig. die haare… fiel sie aus. aber nur einen teil. bäh… rasiert. -.- ich warte jetzt. die haare wächst nach… ich hoffe…

 

 

endlich…

endlich bin ich fertig. eigentlich 3 wochen, aber jetzt ist es 6 wochen reha.

dann sirdalud, ein muskelrelaxanz. mal schauen… bin müde. habe geschlafen. und geschlafen und geschlafen… tabletten geschluckt – und aufgewacht, als das handy geklinkt. 2 stunden… au backe…

naja. chemo, schmerzpatient, sowas wie mrt. jetzt bin ich müde…

wochenende…

Müder…

Das ist was los. Bestrahlung. Jetzt ja 2 1/2 Wochen. Mit der Bestrahlung habe ich angefangen – ich glaube, es ist 5 oder so. Mit der Reha warte ich damit. Aber fange ich an. brauche Zeit…

Und dann kommt Chemo. Jetzt in einer ganz besonders Weise: 14tägig Tagesklinik. Auf deutsch, in einer Nadel gestochen und dann Ruhe, dann wieder 14tägig. Avastin. *seufz*

Grad VI. Bösartig. Auch gut.

 

PS: Die Sprache ist viel besser, aber auch viel schlechter. Die Defizite ist schwierig…

PPS: Hand ist sehr schwierig. Weg lassen. Hmpf.