Pech bei Ärzten.. 2

Ok, eigentlich hatte ich da kein Pech, ist nur eine dieser lustigen Geschichten und wollte nicht wieder eine neue Gruppe aufmachen.

 

Vor ein paar Jahren war ich auf einem netten, größeren Festival. War ganz lustig, natürlich alles viel zu teuer und so stand ich auf der Sonne bei gefühlten 50 Grad und hörte mir einige gute Bands an. Bei einer wollte ich auch unbedingt vorne in dem noch mal von der großen Masse abgegrenzten Bereich stehen, was auch kein Problem war. Noch war nicht viel los, alles entspannt.

Eine damalige Freundin von mir war auch dabei und wir hatten beschlossen, aufzupassen, nicht in Ärger zu kommen, da sie Asthmatikerin ist und bei zu viel Enge Probleme bekommen konnte. Leider kam es dann tatsächlich dazu… Denn als die Band spielte, begann auf einmal das Theater. Hinter uns begannen einige mit Pogo und somit wurden immer mehr Leute nach vorne gedrückt – gegen uns. Wir verloren uns außer Sicht. Später erfuhr ich, dass sie prompt einen asthmatischen Anfall hatte und bewusstlos wurde. Was keiner mitbekommen hatte, durch den Druck blieb sie stehen und irgendwann kam sie wohl wieder zu sich und verließ die Menge.

Ich spürte derweil auch keinen Boden mehr, versuchte, irgendwie wegzukommen, aber es funktionierte nicht. Letztendlich merkte das ein Mann neben mir (der auch ungefähr 2 Köpfe größer war als ich) und quetsche mich nach außen, wo ich nach ein paar Schritten erst mal beschlossen hatte, mich lieber hinzusetzten – mir war doch ein wenig wackelig. Ein paar Jungs merkten das und die Sanis waren auch gleich da. Ich hab mich erst mal hingesetzt und kurz ausgeruht, hatte dann die Sanis gebeten, mir etwas Wasser zu geben – hatte schon ein paar Stunden nichts getrunken, aber das wollten sie nicht. Wollten mich auch nicht gehen lassen, sondern setzten mich in einen Krankenwagen, wo bereits 2 Jungs saßen, einer mit einer offensichtlich gebrochenen Nase und einer mit Loch in der Backe und sehr rotem Auge. Noch schnell eine Alkoholleiche reingebracht und los ging es.

Dann beim Krankenzelt angekommen, ausgeladen, erst mal die üblichen 10 Euro gezahlt und rein. Arzt kam, hab ihm das übliche Trara vom EDS erzählt – und um trinken gebeten. Was er verweigert hat. Geht und holt einen anderen Arzt. War zwar schon halb am verdursten, aber egal. Selbes Theater wieder, dann meint er zu mir: „Gut, hast dir wahrscheinlich 2 – 5 Rippen gebrochen, jetzt kannst wieder zurückgehen.“ Ich nur noch recht verzweifelt: „Könnte ich bitte, bitte, bitte endlich was zu trinken bekommen??“

Als er mich mit großen Augen ansah und ganz verwundert meinte: „Warum hast du denn nicht gleich gefragt? Kannst doch überall was bekommen..“, hätte ich ihn fast erwürgt….

Naja, dann natürlich wieder zurückgelaufen, noch eine Band verpasst und letztendlich hätte ich mir das auch sparen können. Am Ende vom Wochenende konnte ich praktisch nur noch auf der anderen Seite atmen (hat sich dann aber wieder erübrigt) und gebrochen war es auch nicht, nur ausgerenkt. Inzwischen ist es nur noch ein wenig schief… Und seitdem geh ich auch nicht mehr unbedingt ganz vorne hin 😉

Advertisements

3 Kommentare zu “Pech bei Ärzten.. 2

  1. undisplayed sagt:

    … komme ich 3 Tage vor dem errechneten Geburtstermin mit Wehen im Abstand von 3 Minuten zum Gynäkologen (Routinetermin, dachte den nehme ich grad noch wahr). Die Wehen waren stark, aber völlig schmerzfrei. Ich, keine Ahnugn von sowas, denke mir, das kann eigentlich nicht wirklich die Geburt sein, oder? — Mein Frauenarzt hängt mich an den Wehenschreiber und konstatiert: „Die Wehen kommen alle 3 Minuten“ – was man allein an meinem Bauch auch gesehen hätte… Ich frage, ob ich schon ins Krankenhaus soll. Er meint – halte Dich fest: „Ins Krankenhaus gehen Sie, wenn die Wehen alle 10 Minuten kommen, vorher nicht“. Ich etwas irrititert „Ja aber die kommen doch schon alle 3 Minuten“ (man hat gelernt, dass dann die Geburt kurz bevor steht)… Er: „Wie gesagt, wenn die Wehen alle 10 Minuten kommen“. Ich: „Ja ist das jetzt schon die Geburt? Ich hab doch noch gar keine Schmerzen“. Er: „Wie gesagt, wenn die Wehen alle 10 Minuten kommen, dann gehen Sie ins Krankenhaus. Schönen Tag noch.“ – Bin dann nach Hause gegangen und irgendwann abends dann ins Krankenhaus, weil mir das alles suspekt war. Die Hebamme dort fasst einmal kurz auf meinen Bauch, schaut mir ins Gesicht und sagt „Nee, das ist noch nicht die Geburt, Sie sind mir noch viel zu fit“. Ich: „Hm, woher weiß ich denn dann, wann es die Geburt ist?“ Hebamme furztrocken: „Glauben Sie mir, das wissen Sie dann schon. Solange Sie nicht sicher sind, ist es nicht die Geburt“. Damit konnte ich was anfangen. Die Geburt war 8 Tage später oder so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s