Hamer, die „Germanische Neue Medizin“,…

… oder ganz einfach auch: die krasseste Blödheit auf zwei Beinen.

Ich bin fassungslos und weiß nicht recht, ob ich lachen oder weinen soll, mir fehlen die Worte (und das will was heißen!).

Dass es in persönlichkeitsbelastenden Ereignissen wie Krebs öfters psychische Schwierigkeiten geben kann ist offenkundig und dass das Folgen in allen möglichen und unmöglichen Wegen haben kann, ebenso. Gerade in solchen Fällen sind Menschen angreifbarer, verletzlicher – und oft auch verzweiflungsbedingt leichtgläubiger. Gibt ja genug Geschichten von schwerkranken Menschen, die während ihrer Erlebnisse einen anderen Glauben angenommen, ihre Persönlichkeitsstruktur verändert haben oder eben auch Sekten o.ä. verfallen sind.

Für mich war das immer außer Frage, bin ich doch der Meinung, dass das Wesen, der Charakter der einzelnen Person entscheidender ist als die Religion (ein Arsch bleibt ein Arsch, egal, wen er anbetet…); und dass man an sich selbst arbeiten sollte, ob das auf dem Weg einer Religion, einer sozialen Struktur oder einer ethischen Überzeugung erfolgt, ist prinzipiell sekundär.

Was meinen Krebs angeht, galt für mich dementsprechend immer: Der Medizin vertrauen, den Ärzten bedingt (je nach ihrer Persönlichkeit, Ausstrahlung etc.) und ansonsten an sich selbst glauben und, verdammt noch mal, NIEMALS aufgeben.

Deshalb bin ich die Tage erst über ein paar Ecken zufällig auf diesen laufenden ****** gestoßen. Und wenn man sich diese Geschichten durchliest… Ganz ehrlich, ich weiß gerade nicht, ob ich über diesen Zynismus unterhalb der Gürtellinie lachen oder eher ob der armen Leute, die darauf reingefallen sind, trauern soll.

Aber langsam. Hier geht es um Ryke Geerd Hamer, einen ehemaligen Arzt, der eine ziemlich abgedrehte Theorie entwickelt hat. Anscheinend ein psychisch kranker Mann, der dennoch fest daran glaubt, vor allem krebskranke Leute durch seine schwachsinnige These „retten“ zu können. Dass er bereits in mehreren Ländern Haftbefehl ausgegeben ist, scheint dabei genauso wenig zu stören, bis die klitzekleine Tatsache, dass aufgrund seiner „Behandlung“ mehr als 100 Todesfälle vermutet bzw. teilweise nachgewiesen wurden.

Wie lautet also die These von dem laufenden Wahnsinn? Fassen wir das mal kurz zusammen:

(Achtung: Hier wird sehr viel Sarkasmus und Zynismus verwendet…)

  • das arme Kind von diesem Typen wurde erschossen, bis heute nicht eindeutig geklärt
  • der Typ kriegt darauf hin Hodenkrebs – klar, kriegt man immer, wenn das eigene Kind stirbt
  • ergo: Krebs kommt von psychischer Belastung (warum ausgerechnet am Sack, wenn das eigene Kind stirbt und er eventuell Teilschuld hat, ist komischerweise nicht erwähnt)
  • stellt also die These auf (nachdem er normal medizinisch behandelt wurde), dass Krebs ganz bestimmt wieder weggeht, wenn man sich lieb hat. Und wenn das nicht geht, hat man sich halt nicht lieb genug.
  • natürlich fehlen ihm jegliche wissenschaftliche Belege, aber das kommt ja nur davon, dass die Statistik voll böse ist. Jawoll.
  • Chemo ist natürlich auch böse. Und Hirn-ops erst recht. Klar, denn Tumore sind ja eigentlich gut. Denn das ist eigentlich ein „Sinnvolles biologisches Sonderprogramm“. Manchmal sogar im Sonderangebot.
  • Ach ja. Pflanzen kann das natürlich auch passieren. Aber selten. Denn die haben sich meistens ja lieb.
  • Ach, und wenn wir schon dabei sind – HIV existiert auch nicht. Kommt ja nur davon, weil man sich nicht ordentlich gewaschen hat. Oder, weil man nicht genug zu essen hat. Aber eigentlich ja nur eine Allergie.
  • Da fällt mir doch glatt ein – die Juden sind ja eh schuld. Grundsätzlich. Die bringen die armen Nichtjuden um.

Hier noch mal näheres zu seiner genialen These:

Krebs kommt ja aufgrund psychischer Belastung. Vielleicht, wenn der Sohn erschossen wurde. Oder vielleicht einfach, was man sich nicht genug lieb hat. Ach, hätte ichs doch glatt vergessen – genauso bedeutsam ist, ob man Links- oder Rechtshänder ist. Und Säuglinge sind ja stressig. Also, falls man Brustkrebs hat, einfach warten, wenn die Kleinen fertig sind und Mama schlafen kann, dann gehts schon wieder weg. Gut, warum dann auch Säuglinge Krebs bekommen können, wird nicht erwähnt. Vielleicht wurden die ja von den Eltern nicht lieb gehabt. Oder die pöööhsen Juden sind schuld.

*ironie-modus aus*

So, zurück zur Ernsthaftigkeit. Und, um sicher zu gehen, dass das jemand falsch versteht und sich verletzt oder angegriffen fühlt: nein, ich mache mich nicht darüber lustig, weil ich es nur dumm finde, sondern primär deshalb, weil ich entsetzt bin und mich indirekt angegriffen fühle und weil ich vor allem unglaublich wütend werde bezüglich der Opfer, vor allem der Kinder, wie man schon im Fall Olivia Pilhar sieht – das arme Mädel kann einem nur leid tun – ob die Eltern auch nur ansatzweise begreifen, dass sie dabei sind, ihr Kind zu manipulieren und letztendlich umzubringen?

Ein psychisch instabiler Mensch schafft es, durch äußere Situationen geschwächte Personen anzugreifen, auszunutzen und letztendlich zu töten.

Mein Herz an all die Kinder, die nicht nur um ihr Leben kämpfen müssen, sondern deren Verantwortliche ihnen auch noch absichtlich schaden. Ich wünschte, ich könnte euch helfen.

*

*

*

Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Germanische_Neue_Medizin
http://neue-medizin.de/index.html
http://www.pilhar.com/index.htm
http://www.agpf.de/Hamer.htm
Advertisements

42 Kommentare zu “Hamer, die „Germanische Neue Medizin“,…

  1. Tweetie sagt:

    Hahaha… hihihi….
    oh
    mein
    gooooooott

    Also Kätzchen, erstens hab zumindest ich dich lieb und dadurch geht dann der Krebs bestimmt auch weg, weil ich bin eine HIV-negative nicht-jüdische Pflanze XD (ebenfalls eine Entschuldigung an jegliche persönlich angesprochenen Personen).
    Außerdem: warum zur Hölle muss man diesen Schwachsinn schon wieder „Germanische-neue Medizin“ nennen? Als ob der deutsche Ruf nicht eh schon ruiniert wär ^^

    Klar, für die Menschen ist es sehr sehr traurig. Andrerseits könnte man hier kurz auf Darwin anspielen… Nein, die armen Menschen, ehrlich.

    Ich wünsch dir einen sehr schönen Abend Kätzelein, wollte dir eigentlich noch ein wenig Instant Messages schreiben, aber bist nich on 😦 Na ich hoff du kurierst dich dafür schön aus!

    • chaoskatze sagt:

      Oh, er hat das so genannt, weil er nur „Neue Medizin“ nicht schützen konnte und dann meinte er, das ist sozusagen das contra von chinesischer Medizin..
      Bin später wieder on! *knuddel*

  2. Nani sagt:

    Nicht aufregen *drück*
    Meine Tante propagiert eine „Krebsärztin“, die mittels Ölziehen, Verzicht auf Kohlenhydrate und Essen nach Farben zu heilen behauptet.. dann ist da ja auch noch diese russische Ärztin mit ihrer „nie mehr als 400kcal am Tag und man bekommt keinen Krebs und wird 150 Jahre alt“-Theorie oder dieser Pseudoarzt aus der Schweiz, der mit Ringelblumensalbe ALLES kurieren konnte… Solche Menschen sterben nie aus, sie zehren von den Hoffnungen und der Verzweiflung kranker Menschen, leiden an einem unheilbaren Gotteskomplex und was weiss ich noch alles. Und leider kann man die Menschen auch nicht vor ihnen beschützen, du weisst doch, hau einen weg und drei andere kommen nach… 😦

    • chaoskatze sagt:

      *rofl* ja, mit 400kcal wirste wahrscheinlich zumindest nie krank – weil der Körper alles abbaut inclusive Gehirn, da kann nix wachsen…
      Klar weiß ich das, aber ich krieg dann immer gleich n Beschützereffekt -.-

  3. corrado sagt:

    Nein, da hast Du leider nicht richtig aufgepasst. Krebs kommt nicht von psychischer Belastung und vergeht auch nicht, wenn man sich nur „richtig lieb habt“. Es geht nicht um psychischen Stress, sondern um biologischen Stress. Da verstehst Du jetzt nicht? Zieh Dir mal das hier rein:

    http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/STRESS/Stresstheorien.shtml#Selyes

    • chaoskatze sagt:

      Ich versteh dein Argument nicht. Die Stresstheorie von Selyes hat doch nichts mit der „Theorie“ von Hamer zu tun? Er könnte höchstens sagen, dass biologischer Stress aus psychischem Stress entsteht – oder denkst du, sein Körper war gestresst, aber nicht seine Psyche (die im Normalfall einen körperlichen Stress induziert)?
      Dass hoher Stress grundsätzlich auch körperliche Folgen haben kann, steht außer Frage – aber ist halt doch ein klitzekleiner Unterschied zwischen erhöhtem Blutdruck und Krebs.
      By the way – in deiner Theorie steht als Langzeitfolge: Fettleibigkeit, Vollmondgesicht, hoher Blutdruck mit abnormer Vermehrung der Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten wie man es auch bei langer Cortisoneinnahme beobachten kann), Schrumpfung der Thymusdrüse, Ulcusbildung, Störungen im Darmbereich, Gewichtsverlust und psychosomatischen Störungen. Langzeitfolgen sind echte Erkrankungen wie Hypertonie, Herz-Nierenerkrankungen und Entzündungskrankheiten sowie Allergien
      bzw: Die Alarmphase ist durch eine Überaktivierung gekennzeichnet und die Widerstandsphase durch typische psychosomatische Erkrankungen wie Asthma, Hypertonie, Ulcus usw. Die Erschöpfungsphase ist mit Infektanfälligkeit, frühzeitiger Alterung, depressiven Zustände und Ängstlichkeit assoziiert.

      Ich habe normales Gewicht, kein Mongesicht, zu niedrigen Blutdruck, zu wenig Thrombozyten etc etc… Kein einziges der hier genannten Symptome trifft auf mcih zu.
      Nebenbei – wir wissen ja alle, wie viele Theorien in der Psychologie zuzutreffen scheinen – bis wir sehen, dass die Gegenüberprüfung genauso zutreffen kann.
      Btw – wie kann zb ein Säugling bereits unter Dauerstress stehen? Und dass ich kein einziges Mal ernsthaft angedeutet habe, dass Krebs von psychischer Belastung kommt, versteht sich von selbst…

  4. anguis sagt:

    So, und weils so schön ist lass ich auch noch glatt nen Link da 🙂

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Ryke_Geerd_Hamer

    • chaoskatze sagt:

      Danke! Ja, der Kerl hat echt nen Totalschaden, außer Frage…
      Wen noch interessiert, wie einzelne Opfergeschichten aussehen: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Opfer_der_Germanischen_Neuen_Medizin

      • Anne sagt:

        wer keinen Grips hat, der kann auch nicht verstehen…..
        sowas armseeliges hier reinzustellen, dazu gehört außer einem leeren Gehirn nur noch ein Gehirn, dass sämtlichen Mainstream Blödsinn zu seinem Eigen zu machen und alles zu glaubt, was die Presse so von sich gibt
        alles an der Germanischen Heilkunde ist nachprüfbar und verifizierbar – also Tatsache
        Wohl dem, der Verstand sein Eigen nennt – davon gibt es zum Glück einige und die sind auf der sicheren Seite was Krankheiten angeht und lassen sich im Ernstfall nicht von Angst leiten
        Nichts für Ungut

      • Karl sagt:

        Anne, NICHTS an der NGM ist nachprüfbar. Es gibt keinen einzigen Fall, wo eine „Hielung“ oder Besserung eindeutig auf die NGM zurückzuführen wäre. Dafür gibt es jede Menge ernsthaft Geschädigter und Todesfälle.

        Hier auf einer Seite einer mittlerweile verstorbenen Patientin derart ausfällig und beleidigend zu kommentieren, ist unter aller Kanone und zeugt von Fanatismus, der leider den meisten Anhängern von Quacksalberverfahren eigen ist.

  5. mediumc sagt:

    Noch viel schlimmer an Olivia finde ich, dass sie Jahre nach ihrer Zwangs-OP, die ja zur ihrer Heilung geführt hat, immer noch sagt, die wäre nicht gut und sinnvoll gewesen. Gehirnwäsche lässt grüßen.

  6. corrado sagt:

    Du hattest geschrieben „Und dass ich kein einziges Mal ernsthaft angedeutet habe, dass Krebs von psychischer Belastung kommt, versteht sich von selbst…“

    Hm, weiter oben steht aber von Dir zu lesen

    „Hier noch mal näheres zu seiner genialen These:
    Krebs kommt ja aufgrund psychischer Belastung. “

    Da ist der Punkt, an dem ich das Missverständnis vermute . Ich fang mal bei Selye an.

    Selye war während seines Studiums 1926 aufgefallen, dass (fast) alle kranken Menschen bestimmte Symptome gemein hatte, wie z. B. Mattheit und Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Gelenkschmerzen, Gewichtsverlust, abnehmende Muskelkraft, einen kranken Gesichtsausdruck. Das hatte er als „Syndrom des Krankseins“ beschrieben. Es sind sowohl psychische wie auch physische Symptome, die typisch für kranke Menschen sind.

    (Falls es Dich näher interessiert, ein Buchtipp: Stress – Lebensregeln vom Entdecker des Stress-Syndroms (Hans Selye), rororo 7072, gibt’s im Antiquariat, ist leicht zu lesen)

    Ungefähr 10 Jahre später stieß er wieder auf dieses Thema, nachdem er Laborratten verschiedene Drüsenextrakte injiziert hatte und wieder diese typischen gemeinsamen Krankheitssymptome beobachtet hatte. Hier möchte ich anmerken, dass es dabei ja primär ein physischer (biochemischer) Reiz war, dem die Ratten durch die Injektionen ausgesetzt waren. Wobei man sicher davon ausgehen darf, dass dieser „Angriff“ der der Spritze bei den Ratten auch einiges an Aufregung (psychischer Stress) zur Folge hatte.

    Er hatte an der Ratten beobachtet:

    -Eine Vergrößerung und erhöhte Tätigkeit der Nebennierenrinde
    – dadurch einen erhöhten Kortikoidspiegel
    – Schrumpfen von Thymus und Lymphknoten
    – Magen- und Darmgeschwüre

    In weiteren Versuche zeigten die Ratten diese Symptome auch, wenn sie völlig andere Reize wie Hitze, Kälte, Traumen, Blutungen etc. auszuhalten hatten.

    Zusammengefasst:

    – Ein Stressor (also der Stress verursachende Reiz) kann primär sowohl psychischer wie auch physischer Art sein.

    Auch die Reaktion auf diesen Stressor kann sowohl psychischer als auch physicher Art sein.

    Psychisch:

    * veränderte Wahrnehmung
    * verändertes Verhalten

    Physisch:

    * Aktivierung des Sympathikus,
    * Erhöhung von Herzfrequenz und Blutdruck,
    * erhöhte Ausschüttung von Stresshormonen
    * Erhöhung des Muskeltonus
    * Gewebeveränderungen (Zellvermehrung z. B. an der NN-Rinde, Abbau von Magen- oder Darmgewebe)

    Heute wird Stress üblicherweise mit psychischem Stress gleichgesetzt. Selye sprach aber damals schon von „biologischem Stress“, weil ihm klar geworden war, dass es das eine (psychische Komponente) ohne das andere (physische Komponente) nicht gibt.

    Das, was wir als psychischen Stress wahrnehmen ist lediglich ein Symptom des biologischen Stress, dem wir ausgesetzt sind. Die Psyche als Abbild der auf unsere biologische Existenz einwirkenden Umstände.

    Und jetzt kommt der Kniff, nämlich die Frage ob diese Stressreaktionen ein Versagen des Organismus darstellen oder einen Versuch der Kompensation. Was denkst Du?

    Hab mich inzwischen ein klein wenig durch Dein Blog gelesen. EDS war mir neu. Auch von Deiner OP hab ich gelesen. Ich will damit sagen, ich nehm Dich ernst.

    • chaoskatze sagt:

      Ah, jetzt komm ich dahinter, was du meinst!
      Also, zu dem aufgeführten Zitat: Das war ja seine These, die ich damit erörtert hab, nicht meine!

      Die erste These des Forschers ist Blödsinn – ganz einfach, weil das ein Falschschluss wäre: Krank sein macht depri und depri macht krank und krank depri…. Das ist nicht verifizierbar und damit forschungstechnisch uninteressant.
      Ich will auch nicht verneinen, dass biologische Krankheiten psychische Folgen auslösen – so ist bekannt, dass bestimmte Hirntumororte starke Depressionen auslösen können, von Krankheiten, die meist aus einer Kombination von psychischen Problemen und genetischer Grundgruppe ausgelöst werden, ganz zu schweigen.

      Aber du ziehst die zu verallgemeinernde Schlussfolgerung: jeder psychische Stress beruht auf biologischem Stress, und das ist, anders betrachtet, unlogisch – eben durch die körperlichen Folgen psychischer Erkrankungen.
      Deine Frage… Interessante Sache ^^
      Ich denke, dass Kompensation per Definitionem eigentlich nicht dabei sein kann, denn dieser Begriff kommt im Bereich der Psycho von Freud und dass der Blödsinn gelabert hat, ist ja inzwischen bekannt.
      Ich glaube, dass in erster Linie der Stress eine Überbelastung hervorruft, die dann zu einem Versagen kommen KANN. Was aber nicht heißt, dass jedes körperliche Versagen von Belastung herkommt, das wäre ein falscher Umkehrschluss!
      Was mir dazu einfällt:
      1. hast du nicht meine Frage beantwortet, nämlcih, was dessen Theorie mit Hamer zu tun hat, dessen Thesen wissenschaftlich nicht mal ansatzweise logisch sind
      2. Was du genau damit aussagen möchtest?
      3. Selbst, wenn Krebs durch psychische Gründe ausgelöst werden würde (was teilweise einwandfrei widerlegt ist, müssen ja uns ja nur gewisse radiologische Geschichten, Strahlung anschauen) – was würde das an der Behandlung ändern?
      4. Wenn du darauf anspielst, dass Tumore eigentlich gut sind – erkläre das einem der Leute, die inzwischen tot sind. Ich habe gemerkt, wie viel einfacher alles wurde, wie viel leichter, als der Tumor weg war. Tumore rufen psychische Belastung hervor! Wenn mein Tumor noch normal gewachsen wäre, wäre ich inzwischen tot. Nicht besonders heilsam…

  7. frau kuni sagt:

    oje was hast Du da nur wieder aufgetan. Es ist entsetzlich, was es alles gibt und wie mit der Angst und den Hoffnngen der Patienten gespielt wird. Die Strafen dafür könnten gar nicht hoch genug sein.

  8. corrado sagt:

    „jeder psychische Stress beruht auf biologischem Stress, und das ist, anders betrachtet, unlogisch – eben durch die körperlichen Folgen psychischer Erkrankungen.“

    Jein, es ist eine Frage, wie man es betrachtet. Die gängige Betrachtungsweise „Psychischer Stress macht krank“. Darauf fußt die ganze Psychosomatik, Psychoonkologie, etc.

    Die andere Betrachtungsweise ist „Ein Stressor löst sowohl auf psychischer wie auch auf physischer Ebene eine Reaktion aus“.

    Das scheint zunächst kein großer Unterschied zu sein, aber dadurch wird die psychische Komponente eben zur Folge, während sie herkömmlich als Auslöser gilt.

    Und das ist eben Selye bewusst geworden. Nur mal eine Frage am Rande: Sind Selye und das Adaptionssyndrom im heutigen Medizinstudium ein Thema? Du hast doch Medizin studiert?

    „Krank sein macht depri und depri macht krank und krank depri…. Das ist nicht verifizierbar und damit forschungstechnisch uninteressant.“

    Hab ich das so geschrieben? Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. Dieser Teufelskreis wäre biologisch ziemlich unsinnig.

    „Aber du ziehst die zu verallgemeinernde Schlussfolgerung: jeder psychische Stress beruht auf biologischem Stress, und das ist, anders betrachtet, unlogisch – eben durch die körperlichen Folgen psychischer Erkrankungen“

    No. Ich berufe mich auf Selye und behaupte, die psychische Erkrankung und die körperlichen Symptome haben den selben Stressor als Ursache.

    Wenn morgen jemand hinter Dir aus dem Busch springt und brüllt, „Ich hau Dir ein paar rein!“ ist egal, ob der das tut (physisch) oder nur sagt (psychisch). Es werden augenblicklich entsprechende psychische und physische Symptome einstellen.

    Es war ein Angriff auch Deine gesamte biologische Existenz (psychisch und physisch). Und das wird es immer sein, egal was Du erlebst. Und Du wirst auch immer, egal was Du erlebst, auf beiden Ebenen reagieren.

    Hab kürzlich ein interessantes Interview mit Florian Holzboer gehört, der darin auch zum dem Schluss kommt, Körper und Seele lassen sich nicht trennen.

    [audio src="http://www.br-online.de/imperia/md/audio/podcast/import/2009_06/2009_06_15_19_19_49_podcastmenschottoflorianholsbo_a.mp3" /]

    Zu meiner Frage, ob die Reaktion ein Versagen oder evtl. auch eine Kompensation darstellt: Versuch’s mal mit den Begriffen „Homöostase“ und „Selbsregulation“, die eigentlich beide ja das Gleiche beschreiben, nur eben jweils auf der physischen oder der psychischen Ebene.

    Ein Organismus wird immer versuchen, einen unter den momentan gegebenen Umständen maximalen Grad an Gesundheit/Wohlbefinden/Leistungsfähigkeit herzustellen. Treten störende Einflüsse von außen auf, wird er versuchen, sie zu auszugleichen.

    Mit Kompensation meine ich nicht die K. nach Freund. Freud finde auch ich unpassend. Er gilt zwar als Pionier der Psychologie, war aber auf einem Auge „blind“, weil er sich nur auf die psychischen Phänomene konzentriert hat, das Körperliche aber übersah (was jetzt keine Vorwurf gegen ihn sein soll).

    So, jetzt zu Deinen Fragen:

    1. Was hat das mit Hamer zu tun?

    Deine Aussage “Hier noch mal näheres zu seiner genialen These:
    Krebs kommt ja aufgrund psychischer Belastung. ” ist Deine Interpretation.

    Selye sagt, ein biologischer Stress bewirkt psychische und physische Symptome. Selye betrachtet dabei die unspezifischen Reaktionen auf unspezifischen Stress.

    Zu den körperlichen Symptomen gehört auch die Gewebeveränderung (Drüsengewebe kann entsprechend den gegebenen Anforderungen wachsen oder auch abgebaut werden (siehe NNR, Thymus, Pankreas, siehe auch Milchdrüsen in der Schwangerschaft)

    (Selye gilt als Vater der Stressforschung, hat das Wort „Stress“ der Physik entnommen und in die Medizin eingeführt, ist renommiert, hoch dekoriert etc. pp.). Nochmal: Psyche ist Symptom, nicht Ursache!

    Hamer sagt, ein biologischer Stress bewirkt psychische und physische Symptome. Hamer beobachtet die spezifischen Reaktionen auf spezifischen Stress. Psychische und physische Erscheinung ist Symptom.

    Hamer sagt, zu den körperlichen Symptomen gehört auch die Gewebeveränderung (Gewebe – auch Drüsengewebe – kann entsprechend den gegebenen Anforderungen wachsen oder auch abgebaut werden (siehe NNR, Magen, Darm, Thymus, Pankreas, siehe auch Milchdrüsen in der Schwangerschaft)

    (Hamer ist verrufen, gilt als Scharlatan, siehe die Links auf esowatch)

    2. Was möchte ich damit sagen?

    Du siehst, ich wiederhole mich, weil sich Selye (renommiert) und Hamer (verrufen) fast 1:1 decken. Der Unterschied: Selye war 40 Jahre früher und schuf Grundlagen. Hamer kam später und baut darauf auf. Nur darf nicht darüber laut gesprochen werden.

    3. Was würde das an der Behandlung ändern?

    Wenn wir davon ausgehen, dass Krankheit und im speziellen Krebs die Ursache von biologischen Stress sind, muss auch dem entsprechend behandelt werden. Das heißt nicht, dass eine Behandlung zur Linderung der Symptome grundsätzlich falsch wäre. Nur kann eine Behandlung nur unter Beachtung und – wenn möglich – einer Behebung der Ursachen dauerhaft wirksam sein.

    Und dabei geht’s nicht um „ganz doll lieb“ haben. Wenn jemand Tag für Tag bis zum Anschlag in der Mühle rennt, weil sein Chef ihn striezt, oder weil es in der Beziehung zum Partner klemmt, oder jemand (s. o.) aus dem Busch springt, oder weil Hartz IV hinten und vorne nicht reicht, oder oder oder, und er/sie trotzdem aus der Situation nicht raus kann, werden sich früher oder später Symptome zeigen.

    Jetzt kann die Person natürlich zum Arzt oder Psychologen gehen und sagen, „Gib mir was gegen XY“. Das lindert dann evtl. die Symptome, ändert aber nichts an den Ursachen. D. h. es wird ein Dauerpatient geschaffen, der irgendwann vielleicht wieder die Kurve kriegt, oder eben weiter reinrutscht (kränker wird) und evtl. auch auf der Strecke bleibt.

    4. Sind Tumore eigentlich gut?

    Nein, das will ich nicht behaupten. Das könnte dann so verstanden werden, dass ein Astrozytom ja eine tolle und lustig Sache ist, und eigentlich jeder so was haben sollte, usw. Keinesfalls!

    Auch ich hab ein Familienmitglied durch Krebs verloren und werde mich hüten, mich über andere Patienten lustig zu machen.

    Die Aussage von Selye wie auch Hamer ist, dass Gewebe unter gegebenen Umständen wachsen oder auch nekrotisieren kann. Und dieser Vorgang muss zunächst, völlig wertungsfrei, aus biologischer Sicht betrachtet werden. Aus biologischer Sicht versucht der Körper, damit auf einen Reiz zu reagieren, somit ein grundlegend sinnvoller Vorgang.

    Dass dieses Wachstum dann in bestimmten Fällen einen rapiden Verlauf nimmt, der dann sehr unangenehm oder gar gefährlich werden kann, ist ein anderer Aspekt. In dem Fall muss selbsverständlich gehandelt werden. Allerdings unter Berücksichtigung der Ursachen.

    Die psychische Belastung entsteht einerseits durch die Symptome des Tumors (bei Dir beispielsweise der Sprachverlust etc.), im Besonderen (meine Einschätzung) aber durch die Prognose, „Wenn wir nicht dieses oder jenes machen, hast Du nocht x Wochen oder Monate.“ Seh ich das falsch?

    • chaoskatze sagt:

      Nur kurz – hab gerade nicht so den Nerv für ne lange Diskussion, wegen krank und so – aber eine Sache übersiehst du immer noch: du belegst ständig mit der Studie von dem Kerl, aber weitest es bis ins Unendliche aus, er redet von Wirkungen des Sympathikus, du weitest es aus, bis auf alles, was überhaupt passieren könnte. Er sagt sozusagen: wenn du dein Lenkrad quer legst, ist nicht nur das Lenkrad angepisst, sondern dein Bein könnte sich auch beschweren, wenns gebrochen wird. Und du sagst, nicht nur das Bein, sondern auch der Prof, wegen schlechten Noten in der Klausur.

      Und nein, die beiden decken sich keineswegs. zb ist hier der Unterschied, dass der eine wisschenschaftliche Thesen aufstellt und belegt und der andere wilde Ideen saufgrund seiner Träume ausdenkt und dann im Nachhinein unüberprüfbar für belegt erklärt.

      So. Und wenn wir schon dabei sind – was wäre denn bei mir die Ursache für meine Tumore? *neugierig guck* Denn ich bin eigentlich ein recht fröhlicher Mensch.. Und nein, ich hatte keine Tragödie. Woher kamen die dann?
      Und was sagst du bei Krebs, der nachweisbar aus genetischen oder chemischen Substanzen entsteht?
      Übrigens, deine These sagt auch, dass Farbratten grundsätzclih voll die armen Säue sind und soo schrecklcih leiden – die bekommen nämlich sehr häufig Krebs.
      Ach, und ich hoffe doch sehr, dass du nicht ernsthaft wie Hamer daran glaubst, dass rechts-oder linkshändigkeit den Krebs beeinflusst? Oder dass Aids eigentlich gar net existiert? Denn da würde ich mal zu gerne nen Nachweis sehen. Der Kerl hat einfahc nur nen Totalschaden….

      Übrigens – keine Ahnung, ich studiere nicht Medizin ^^

  9. corrado sagt:

    Evtl. magst Du Dir das mal durchlesen. Der Mann, von dem das stammt, hat bis zu seiner Pensionierung sein Brot als Amtsarzt und vereidigter Sachverständiger verdient, kann somit sicher als medizinisch kompetent angesehen werden.

    http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2006/20060821_Stangl.htm

  10. corrado sagt:

    Ok, ich versuch mal, mich kürzer zu fassen.

    Nachdem Du Dich bei einem Neurologen beworben hast, war ich auf die Idee gekommen, Du könntest Medizin studieren. Was studierst Du dann? Verrätst Du es mir?

    Bevor Du jetzt weiterliest, möchte ich Dich bitten, den oberhalb genannten Link aufzurufen und Dir ganz langsam den Brief durchzulesen.

    Ich unterhalte mich gern mit Dir, nur wundert es mich doch ein wenig, wenn ich versuche, Deine Missverständnisse aufzudecken und zu argumentieren, und Du dann mit zwei Sätzen versuchst, das alles wieder über den Haufen zu schmeißen.

    Einerseits forderst Du Wissenschaftlichkeit, andererseits scheint kein bei esow*tch gefundenes Vorurteil Dir zu flach zu sein, um es hier vorzubringen.

    Nein, Hamer hat sich keine „wilden Ideen aufgrund seiner Träume ausgedacht…“, auch wenn das von den eso-Typen so behauptet wird.

    Nach seinem Hodenkrebs, der wie die von Selye beschriebenen Gewebeveränderungen eine biologisch fast obligatorische Reaktion war (übrigens ohne Chemo und Bestrahlung und dennoch ohne Metastasen) hatte er als Oberarzt in seiner Klinik Patienten (so an die 200) nach ihren Lebensgeschichten befragt. So waren ihm dann die ersten Zusammenhänge aufgefallen.

    Zur Händigkeit:

    Das Folgende hab ich aus dem Wikipedia-Artikel „Sprachzentrum“. Offensichtlich scheint die Händigkeit in der etablierten Medizin eine Rolle zu spielen.

    „Dabei sind bei Rechtshändern hauptsächlich die Areale der linken Großhirnhemisphäre involviert, wobei bilaterale Aktivierungen gerade im Bereich syntaktischer Verarbeitung nicht selten sind. ….“

    Zu Deinen Tumoren: Hab nicht gewusst, dass Du mehrere hast. Hab nur von dem Astrozytom im Broca-Zentrum gelesen. Und dann eben noch EDS Typ 3. Geb Dir jetzt mal meine laienhafte Meinung dazu:

    Zum Ersten geh ich mit ziemlicher Sicherheit davon aus, dass Du Rechtshänderin bist.

    Weiter hab ich gelesen, dass Du – bevorzugt unter Stress – plötzlich Schwindel und Sprachlosigkeit erlebt hast. Das Sprechen wird gesteuert von den Broca- und Wernicke-Zentren. Das erste ist für die Motorik des gesamten Kehlkopfbereiches einschließlich Stimmbänder zuständig, das zweite steuert die Sensorik.

    Anscheinend ist es bei Dir eine motorische Geschichte. Der Auslöser müsste demnach ein sog. Schreckangst-Konflikt gewesen sein, dass es Dir also mal heftigst die Sprache verschlagen hat, was zu einer Teillähmung der Kehlkopf-Motorik und -Sensorik, Heiserkeit, Sprachstörungen (Stottern, Aphrasie, Buchstaben, Silben oder Wörter verdrehen oder weglassen etc.) führt.

    Nach Hamer verlaufen ja alle diese biologischen Prozesse (im GNM-Jargon sinnvolle biologische Sonderprogramme genannt) zweiphasig. Diese Lähmungen und Sprachstörungen treten also im Stress auf, d. h. damals, wie die Sache akut war, und jetzt wenn Du etwas begegnest, das Du (unbewusst) mit der damaligen Situation assoziierst – eine Person, Sache, Situation oder andere damalige Begleitumstände etc.

    Die zweite Phase, wenn also dieser Stress wieder ausgestanden ist: verläuft zunächst ohne größere Symptome. Du hast evtl. leichte Schmerzen im Kehlkopfbereich. Das Beeindruckendere ist, dass es während dieser Phase kurzzeitig zu einem Krampfen der Kehlkopfmuskulatur einschließlich der schon oben genannten Symptome kommt. Damit verbunden kann auch eine Absence sein.

    Noch etwas Typisches für diese Kehlkopfgeschichte: Du hast oft das Gefühl, nicht genügend Luft einatmen zu können. Und – ich will jetzt nicht schlüpfrig werden – dieses nach Luft schnappen erlebst Du auch, wenn Du mit Deinem Freund zusammen bist. Alles biologisch 😉

    Du liest doch gern? Dann gib Dir mal das hier. Auch wenn Kehlkopf-Ca drüber steht, es geht um die funktionellen Abläufe in den Broca- und Wernicke-Zentren.

    (Kannst auch mal nach „gnm kehlkopf“ oder „gnm schreckangst“ googlen.)

    http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=view&id=47&Itemid=38

    http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=view&id=29&Itemid=38

    Zu Gehirntumoren allgemein: Sämtliche diese biologischen Programme laufen mit Beteiligung des Gehirns ab. Jedes Organ hat sein entsprechendes Steuerzentrum an einer ganz bestimmten Stelle des Gehirns.

    Ein ausreichende Konfliktdauer und -intensität, ein paar bestimmte Begleitumstände (kann ich Dir verraten) und eine Dosis Kontrastmittel vorausgesetzt, wird die Sache zum sog. Hirntumor.

    http://www.gnm-wemding.de/dateien/MINI.pdf

    (knapp 20 Seiten, die das Wichtigste zusammenfassen)

    Zu Deiner EDS Typ 3: Welche Symptome hast Du denn? Hab von Finger, Ellbogen, Rücken und Knie und evtl. Entzündungen gelesen. Auch Kollagenveränderungen? Wusste nicht, dass das krankhaft sein könnte, weil ich auch ein paar Leute kenne, die ihre Daumen zum Unterarm zurück biegen können.

    „Die genetische Ursache des EDS Typ III (hyper-mobiler Typ) ist bei den meisten Patienten derzeit nicht bekannt. EDS Typ III wird autosomal-dominant vererbt. Bei einem kleinen Anteil von Patienten mit hypermobilem EDS wurden Mutationen im TNXB-Gen identifiziert.“ steht hier:

    http://www.ehlers-danlos-initiative.de/eds/uploads/files/eds_prosp_a5_pdf.pdf

    • chaoskatze sagt:

      Huh, ich seh schon, die Diskussion wird lustig ^^

      Ich nummerier mal durch, damit die Gegenargumentation leichter wird *g*

      1. Meine Missverständnisse? Ich seh schon, du leidest nicht an mangelndem Selbstbewusstsein 😉 Ich persönlich ziehe es vor, von individueller Überzeugung bzw. subjektivem Glauben aufgrund ..xy… zu sprechen, nicht von Wissen…

      2. Hamer und seine Träume. Ich zitiere ihn selbst: http://neue-medizin.de/html/ein_vermachtnis.html
      „Damals wurde ich operiert…“
      Wie weit die Gefahr auf Metastasen bei dieser Krebsart ist, weiß ich nicht, von daher kann ich das auch nicht einschätzen.
      „Die EISERNE REGEL DES KREBS ist das Vermächtnis meines toten Sohnes DIRK. “ …. „er hat so glaube ich – selbst nach seinem Tode noch weit mehr in diese Entdeckung eingegriffen, als man bisher vielleicht vermuten konnte.“
      „Mein Sohn DIRK, von dem ich oft träumte und mit dem ich im Traum beratschlagte, erschien mir im Traum“
      „In diesem Zustand konnte ich die nächste Nacht gar nicht mehr erwarten, wo ich meinem Lehrer DIRK meine Schulaufgaben vorlegen wollte.“
      Und so weiter… Das hat er selbst geschrieben, kein anderer.

      3. Die Befragung seiner Patienten. Aus mathematischer bzw. statistischer Sicht nicht ausreichend. Hätte mindestens einen Doppelblindversuch mit vorheriger Befragungsfestlegung gebraucht. Nebenbei: Jemand, dem es gerade schlecht geht (und es geht nun mal den meisten, die gerade Krebs bekommen haben, nicht unbedingt gut), denken eher an negative Dinge. Bei spezieller Nachfrage wird das noch verstärkt und somit kann nicht nur grundsätzlcih eine Antwort gefunden werden, sondern wird aktiv darauf hingeleitet. Wissenschaftlich nicht akzeptabel.

      4. Was Sprache und Händigkeit angeht: Jeder hat den Hauptsprachareal auf der linken Seite, egal, ob links-oder rechtshändig. Allerdings: Frauen haben ein wenig mehr auch im rechten Bereich, während Männer durchgehend im linken Bereich haben. Wie erklärt sich das dein Typ?

      5. Ich kenne keinen Schreckangst-Konflikt. Und nebenbei erwähnt – glaub mir, mir verschlägt es die Sprache nicht so schnell. Um ehrlich zu sein: das würden sich einige wünschen! 😀
      Schmerzen im Kehlkopf hatte ich noch nie.
      Was die Epilepsieanfälle angeht – die hatte ich auch ohne Stress. Nur unter anderem im Stress mit höherer Wahrscheinlichkeit, was aber allein daran liegt, dass mit erhöhtem Stress uä ein erhöhter Sauerstoffgehalt nach oben geht, der wiederum hat durch das Blut den Tumor vergrößert und damit auf das Sprachsystem gedrückt. Ganz einfach. Und biologisch ^^

      6. Zu deinem ersten Link: ich fühle mich noch relativ weiblich ^^ Btw – er behauptet, Chemo kastriert vorübergehend, das ist definitiv nicht wahr, es gibt genug Fälle, in denen Frauen bei Chemo schwanger geworden sind. Nicht besonders sinnvoll, aber ist durchaus passiert.

      7. Zweiter Link: hab kein Asthma. Auch keines der von ihm erfundenen Varianten.

      8. Zum dritten Link: mit „Göttergeschenk“ anzukommen ist auch nicht gerade sinnvoll… Ich hoffe aber, wir fangen jetzt nicht auhc nch eine Diskussion an, ob es Götter gibt… ^^
      Außerdem. Er behauptet, seine Theorie wäre empirisch naturwissenschaftlich belegt – seine Belegungen fehlen oder sind nicht korrekt (siehe Doppelblindversuche, statistische Vorlegung etc…).
      9. Was mir schnell dazu einfällt – er behauptet den Zusammenhang etc etc… warum dann ausgerechnet HODENkrebs aufgrund eines Konfliktes mit seinem SOHN? Schon bissl pervers…
      10. Ich sehe mir selbstverständlich jedesmal meine MRT-Bilder an, Herde hab ich noch keine gefunden. Warum?

      11. Was das EDS angeht: Das ist bissl mehr als ein wenig Daumen verrenken, glaub mir. Es tritt unterschiedlich stark auf, das kann von extrem bis kaum merkbar gehen, wird aber bei letzterem meistens auch nicht erkannt. Die Folgeschäden treten bei Typ III dann irgendwann auf und das verursacht die Probleme. Verstehe nicht ganz, wonach du fragst?

      12. Glaubst du auch daran, wie Hamer, dass AIDS nicht existiert?

      13. Glaubst du ernsthaft an seine Theorie satellitengesteuerter Todeschips??

      14. Nach dem 1. Tumor bzw. vor meinem 2. Tumor habe ich mich eigentlich ziemlich gut gefühlt, kein Schock, kein negatives Erlebnis. Wie erklärst du das?

      So. – Auf zur nächsten Runde 😀

    • chaoskatze sagt:

      Ich habe es gelesen! Aber dein Argument, er hat recht mit seiner Unterstützung, weil er Arzt ist, ist ziemlich wackelig.
      Wenn wir auch noch sämtliche andere Mitläufer ausdiskutieren, brauchen wir ewig.
      Und wenn du die anderen Punkte nicht aufnimmst, können wir die Diskussion gleich lassen.
      Es mit der Diskussion von Friedmann zu vergleichen, scheint mir auch verdammt lau – Schizophrenie ist bekanntermaßen eine Erkrankung, die auch körperlich stark involviert ist, nicht zu verwechseln mit Dissoziativer Identitätsstörung; und dass Psyche und Familie, soziales Umfeld etc eine Hilfe oder aber auch Belastung sein kann, stand immer außer Frage!
      So. Wie gesagt, ich warte auf deine Argumente bezüglich der anderen Punkte, wenn du darauf nicht eingehst, können wir es gleich lassen.

  11. corrado sagt:

    Hoppla, hoppla, wer wird denn gleich beleidigt sein? Bin ich nicht bisher auf Deine Fragen eingegangen – von den 14 Punkten abgesehen? Auf die komm ich schon noch.

    Oh, ich hab eine übersehen: „Btw – wie kann zb ein Säugling bereits unter Dauerstress stehen? “

    In dem er existenziellem, sprich biologischen Konflikten ist. Härtester Fall: Mama ist weg. Rational beurteilt, aus Sicht der Erwachsenen, meist gar nicht verständlich. Biologisch gesehen eine Katastrophe, weil Baby leider nicht weiß, was ein Brutkasten oder ein Babyphon ist.

    Stangl als Mitläufer zu bezeichnen, finde ich etwas vermessen. Er ist im Gegensatz zu Dir vom Fach, hat sich im Gegensatz zu Dir unmittelbar mit der Sache und nicht mit esow*tch-Scheinargumenten auseinandergesetzt.

    Dass er mit seiner Unterstützung Recht habe, hatte ich nicht argumentiert. Ich hatte ihn als kompetent bezeichnet und Dich lediglich mehrfach gebeten, seinen Brief zu lesen. Ok, Deine Äußerung dazu ist angekommen. Er hat halt nicht so viel Ahnung wie Du.

    Zu 1.: Mein Selbstbewusstsein. Mach Dir darüber keine Gedanken. Es hat wohl damit zu tun, dass ich ein ganzes Stück mehr Jahre auf dem Buckel habe als Du und sicher einige Erfahrungen gemacht habe, die Du noch vor Dir hast.

    Zu Überzeugung und Glauben oder Wissen komme ich weiter unten.

    Zu 2.: Ja, Hamer erzählt, dass ihm im Traum sein Sohn erschienen ist, so wie Du es oben zitierst. Das hat auch niemand bestritten, und ich wüsste nicht, was anrüchig ist, wenn er davon erzählt. Seine Texte enthalten häufig biographische Details. Du schließt daraus, dass er „wilde Ideen aufgrund seiner Träume ausdenkt“. Ziemlich naiv von Dir, sorry. Künftig darfst Du jedem, der von seinen Träumen erzählt, „wilde erträumte Ideen“ unterstellen.

    Zur 3. Die Wissenschaftlichkeit: „Doppelblindstudie“ ist heute das Zauberwort.

    Die GNM benutzt zur Diagnose die drei Ebenen Psyche, Gehirn und Organ. Ein bestimmter Organbefund muss im Gehirn-CT abgebildet sein und sich auch mit den spezifischen psychischen Symptome decken. Passen diese drei Befunde nicht zusammen, kann es keine Diagnose geben. Wenn sich das System aber über viele tausend Patientenfälle bestätigt, brauch ich dann eine Doppelblindstudie?

    Die Doppelblindstudie (Wikipedia):“Eine Blindstudie ist eine Form des Experiments, bei der die Versuchspersonen nicht wissen, ob sie der Experimental- oder der Kontrollgruppe angehören. Dadurch wird der Einfluss von Erwartungen und Verhaltensweisen, welche durch diese Information ausgelöst würden, eliminiert. Blindstudien sind in der medizinischen und psychologischen Forschung besonders weit verbreitet.“

    Hm, wie sollte eine solche Doppelblindstudie im Fall der GNM aussehen? Patienten, die selbst nicht wissen, ob sie krank sind? Und Ärzte, die das auch nicht wissen? Erklär mir mal, wie Du Dir das vorstellst.

    Ich hoffe auch, die Onkologen, denen Du vertraust, können sich auf erfolgreich abgeschlossene Doppelblindstudien stützen und Dir diese vorzeigen.

    Hamer hat zahlreiche Überprüfungen vor Fachleuten durchgezogen (als Beispiel möchte ich wieder einen Brief Stangls an seinen Dekan anführen: http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/1993/19930208_Stangl_an_Dekane.htm ). Inzwischen drücken sich veranwortliche Stellen um eine Auseinandersetzung mit den medizinischen Fakten: http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2006/20060517_Hamer_an_Krebsgesellschaft.htm#Stangl

    Zu 4. Ja, dass Frauen „ein wenig mehr auch im rechten Bereich“ erleb ich ja gerade mit Dir 😉 Ich geh vertrauensvoll davon aus, „mein Typ“ weis das 🙂 Interessant war jedoch, dass in der SM die Händigkeit beachtet wird. Nach Hamer hätte eine linkshändige Frau statt Deiner Kehlkopf-Sprech-Geschichte eine Bronchialsache am Laufen. (Nur der Vollständigkeit halber, für Dich nicht erheblich)

    Zu 5. Die Sprache verschlägt’s Dir nicht so schnell – das hab ich schon bemerkt. Du darfst meine laienhafte Einschätzung nicht als fixe Diagnose überbewerten. Das ist Sache von Fachleuten, die dazu einiges mehr an Details benötigen, als nur die Info „Astrozytom“.

    Zu 6. Versteh mal „kastriert“ als eingeschränkte oder verlorene Fertilität. Das Männer und Frauen nach Chemo unfruchtbar werden, ist Google-Tipp: „chemo fruchtbarkeit“

    Zu 7. Wie oben von mir erwähnt, habe ich auf funktionelle Zusammenhänge hingewiesen, nicht behauptet, dass Du Kehlkopf-Krebs oder -Asthma hättest.

    Zu 8. Wenn das „Göttergeschenk“ alles ist, was hängen geblieben ist und wir darüber diskutieren können, bin ich von Deinen kognitiven Fähigkeiten doch enttäuscht.

    Zu 9. Hodenkrebs kann entstehen nach dem Verlust einer nahestehenden Person. Biologischer Sinn: Hodenvergrößerung, mehr Sperma, mehr Testosterone, erhöhte Zeugungsfähigkeit. Musst entschuldigen, dass die Natur manchmal so primitiv (Gewebeauf- und abbau) arbeitet. Kannst Dir auch nochmal Gedanken über Hintergrund von Selyes Nebennierenrindenvergrößerung machen. Vielleicht klingelts dann?

    Zu 10. Weil diese sog. Hamerschen Herde ein Phänomen sind, dass in CTs (Röngtenstrahlung) erkennbar wird, nicht in MRTs (Magnetfeld) und weil’s einem mal einer gezeigt haben sollte, wie die Dinger aussehen.

    Zu 11. Ich wollte Dein EDS nicht verharmlosen oder mich darüber lustig mache. Du hattest mich nach EDS aus Sicht der GNM gefragt, und deswegen habe ich mich für Deine Symptome interessiert.

    Zu 12. Frage erübrigt sich 😉 Ich halte generell nichts von der Infektionstheorie.

    Zu 13. Nein, an Todeschips glaube ich nicht. Es gibt Leute, Firmen und vielleicht auch Regierungen, die von einer Zukunft mit einer gechipten Bevölkerung träumen und darauf hinarbeiten. Google „Verichip“. Für den Todeschip gibt es einen Patentantrag (was ich völlig pervers finde), der in Deutschland zum Glück abgelehnt wurde.

    http://publikationen.dpma.de/DPMApublikationen/shw_pat_bib.do?pdfAvailable=true&hitlistCurrent=1&docId=DE102007051890A1&currentDocId=DE102007051890A1&docDate=07.05.2009

    Wer sich aber so etwas Krankes ausdenkt, wird wohl auch Freunde und Geldgeber finden, um es technisch zu realisieren. Und das ist es, was Hamer auf uns zukommen sieht.

    Zu 14. Kann Dir leider keine Antwort geben. Bin weder Arzt noch Hellseher.

    Schönen Tag! 🙂

  12. corrado sagt:

    Sorry, der Link auf den Patentantrag funktioniert nicht.

    Suchst Du nach

    DE 102007051890 A1
    bei

    http://publikationen.dpma.de/DPMApublikationen/qry_pat_beg.do

  13. chaoskatze sagt:

    Ich würde vorschlagen, wir lassen die Diskussion. Ist nicht persönlich gemeint, doch 1. fühl ich mich langsam persönlich ein wenig zu sehr betroffen und 2. denke ich auch, dass es nicht mehr sinnvoll ist, darüber zu diskutieren – wir haben beide unsere Überzeugung und ich denke nicht, dass ein paar Argumente langen, um das zu ändern.
    Wie gesagt, ist nicht böse gemeint, mag die Art, wie du schreibst, aber so langsam wird mir das ein Stück zu viel, zu weit, sorry..

    • mediumc sagt:

      Ich muss ja sagen: Kompliment, dass Du so lange durchgehalten hast. Ich glaube nicht, dass ich an Deiner Stelle so lange so sachlich geblieben wäre und weiter diskutiert hätte 😉

  14. Matt sagt:

    Ich habe mir gerade den gesamten Blog durchgelesen und insbesondere die Beiträge von corrado finde ich hochintressant.

    Zu glauben, dass jede Krankheit durch Konflikte ausgelöst wird setzt schon ein Mindestmaß an Weichbirne voraus – die jedoch bei Hamer-Anhängern üblich…
    Komisch ist nur, dass die Punkte wie Hamers Antisemitismus oder die Tatsache, dass bei Hamer bereits Krebs diagnostiziert wurde bevor sein Sohn starb von den Anhängern regelmäßig unter den Teppich gekehrt wird…

    Weiters, dass es bereits eine Überprüfung der GNM gab – diese aber einstimmig abgelehnt wurde weil kein einziger Fall nachvollziehbar bzw. reproduzierbar war…

    Weiters möchte ich auf den Punkt mit der „Händigkeit“ verweisen…Hamer weißt Menschen mit gleichen Konflikten aber unterschiedlicher Händigkeit andere Krankheiten zu – dies soll laut der Webseite pilhar.com mit dem Klatschtest festgestellt werden….
    Sprich man klatscht in die Hände und die Hand die dann oben liegt bestimmt die Händigkeit…. 😀

  15. corrado sagt:

    @chaoskatze: Ja, seh ich inzwischen auch so, dass wir uns da nicht näher kommen.

    Hab gelesen, dass Du gerade einen neuen Zyklus anfängst. Ich drück Dir die Daumen – das ist nicht zynisch oder sonst irgendwie negativ gemeint. Ist Dein Weg, den Du selbst zu gehen hast.

    @Matt: Na, Du bist ganz schön lustig. Kein Wunder, ist ja Fasching :*)

    „… ein Mindestmaß an Weichbirne voraus …“

    Du musst es ja wissen! 🙂 Evtl. hätten Hamer und Selye (leider schon tot) Dich vorher fragen sollen, bevor sie ihr Zeug publiziert haben?

    „Hamers Antisemitismus oder die Tatsache, dass bei Hamer bereits Krebs diagnostiziert wurde bevor sein Sohn starb von den Anhängern regelmäßig unter den Teppich gekehrt wird…“

    Falls Du über das, was Du „Antisemtismus“ nennst, diskutieren willst, mach das doch mit Hamer selbst. Er hatte Krebs, bevor sein Sohn starb. Das ist richtig. Wer kehrt das unter den Tisch?

    „… eine Überprüfung der GNM gab – diese aber einstimmig abgelehnt wurde …“

    Namen, Daten, Fakten bitte! Wann, wo, von wem?

    Zur Händigkeit:

    Danke für den Verweis – war uns schon bekannt. 😉 Hamer spricht Menschen mit unterschiedlicher Händigkeit eine Abstammung aus einer der beiden Hälfte der sich erstmals geteilten Zygote ab. Die eine Hälfte werden Linkshänder, die andere Hälfte Rechtshänder. Diese These versucht das Phänomen der Händigkeit ontogenetisch zu begründen. Ich nehm jedoch an, Du weißt das besser.

  16. corrado sagt:

    Ha..halt! Was schreibst Du und ich da? Hamer hatte Krebs BEVOR sein Sohn starb? Darf ich wissen, wo das steht?

    • Matt sagt:

      Dass heißt Sie unterstützen Hamers Theorie obwohl sein Geisteszustand durch diverse Aussagen (z.B.: Antisemitismus, Impfungen mit Chipverpflanzung) sehr infrage zu stellen ist??

      Zu dem Hamer hätte mich fragen müssen…hätten er nicht aber sobald er nach einer Theorie, die nicht medizinisch belegbar ist Leute anfängt zu behandeln, diesen Schaden zufügt und dann noch meint der Patient selbst sei Schuld an seinem Tod da er nicht fest genug Konflikt bewältigt hat…

      Hier der Link zu seinen „Patienten“:
      http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Opfer_der_Germanischen_Neuen_Medizin

      Das mit der Händigkeit habe ich nur erwähnt, da einem bei diesem Beispiel sehr schnell klar wird, was das für ein Schwachsinn ist.
      Die meisten Leute sind nicht eindeutig Links-oder-Rechts-Händig, sonder irgendwas dazwischen…es gibt auch Links-Händer die haben auf die Rechte Hand umgelernt….
      Weiters werden viele die in die Hände klatschten dies mit beiden Händen tun und dann liegt keine oben 😀

      Die Überprüfung erfolgte an der Uni Tübingen:
      http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Germanische_Neue_Medizin

      Die angeblichen Verifikationen der GNM:
      http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=GNM-Verifikationen

      Intressant ist auch welche Zustände ehemalige Mitarbeiter beschreiben:
      http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=GNM_Dokumentation

      Intressant ist auch dass Hamer ständig auf seine 5 Naturgesetze verweist…er hat scheinbar noch nicht mitbekommen, dass die Definition eines Naturgesetzes immer eine mathematische Formel vorsieht….aber das ist ihm wurscht…hört sich gut an wird schon keiner hinterfragen….:-D

      Eigentlich sollten Sie solche Sachen als ausgewiesenes GNM-Mitglied schon längst wissen….

      Ich kenne aber die Methode Hamers – pseudomedizinische Fachbegriffe, 98% Heilungschance, gegen die Schulmedizin – überlassen vor allem Menschen mit schwerwiegenden bzw. nicht heilbaren Krankheiten ihr Leben in den Händen dieses Scharlatans…

      Weiters gebe ich Ihnen einen Link zum Sektencheck:
      http://www.statt-schamanen.de/informationen/sektencheckliste.html

      • Matt sagt:

        Hätt ich fast vergessen:
        Der Krebs wurde bei Hamer zwar erst nach dem Tod seines Sohnes festgestellt.
        Die Entstehung eines diagnostizierbaren Tumors dauert aber Jahre – Jahrzehnte. Sprich der Krebs ist vor seinem Konflikt entstanden und hat damit nichts zu tun….
        Weiters hat er den Krebs mit der Schulmedizin besiegt – die ja offensichtlich doch nicht so unfähig ist… 😀

        Komisch finde ich jetzt, dass Sie mir im obigen Beitrag Recht geben und ein Posting darunter im Bezug auf Hamers Krebs wiedersprechen….??

  17. corrado sagt:

    Ok, dann sind wir eben per Sie 🙂

    „Komisch finde ich jetzt, dass Sie mir im obigen Beitrag Recht geben und ein Posting darunter im Bezug auf Hamers Krebs wiedersprechen….??“

    Ich wiederspreche resp. widerspreche, weil ich in meinem oberen Posting leider etwas zu schnell war. Die Tübinger Geschichte kenne ich. Eine erfolgte Widerlegung ist mir bis heute nicht bekannt. Die Tübinger Professoren hatten Hamers Habilitationsschrift weil „Form und Methodik der Arbeit den Grundregeln einer Habilitationsschrift nicht entsprechen.“, so das Fachgutachten des Prof. Schrage. Außerdem hätte Hamer der vorhandenen Fachliteratur nicht die nötige Huldigung erwiesen.

    Steht nicht nur bei esoquatsch, sondern auch hier – wüsste also nicht was da „von den Anhänger der GNM unter den Teppich gekehrt wird“.

    http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/1982/19820202_Schrage_Gutachten.htm

    Was die Herren gemacht haben, war über Aufmachung und Stil einer Facharbeit zu lamentieren, als ob es um einen Schulaufsatz ginge. Wurden Patientenfälle vorgestellt und diskutiert? Nein. Statt dessen machten sie sich Gedanken über die Nomenklatur und eine empfundene Polemik. Sic!

    „… nach einer Theorie, die nicht medizinisch belegbar ist …“
    Ziemlich weit oben ist ein Link bezüglich Hans Selye. Da war der Startpunkt. Googlen Sie mal nach „Hormonkaskade“. Erklären Sie mal, warum Selye Gewebeveränderungen beobachtete? Stellten sich diese Jahrzehnte vorher ein? Oder erst mit Einwirkung des Stressors?

    Die Definition eines Naturgesetzes. Ein Naturgesetz ist z. B. dass ich und wohl auch Sie einen Vater und eine Mutter haben. Dürfte (bis auf Retorten) wohl auf alle Existenzen auf diesem Planeten zutreffen. Jetzt bitte ich Sie, das in eine mathematische Formel zu packen. Wir sind gespannt!

    „… als ausgewiesenes GNM-Mitglied …“

    Hä? Ausgewiesen? Mitglied? Ach so, die GNM-Sekte. Ja klar doch. Jetzt sollte Ihnen meinen Ausweis zeigen *grins* Oder meine Unterwäsche – in den GNM-Keimblattfarbe der GNM gelb, orange, rot. Oder Dirk-Hamer-Amulett – verkauf ich Ihnen doch gern. Ich könnte Ihnen, ein Exemplar des „Konfliktturms“ schicken, mit dem ich schweigend in den Fußgängerzonen stehe – wenn Sie mir Adresse vertraulich mitteilen 🙂 Dann könnte ich Sie auch mal zu unseren Geheimtreffen mitnehmen, in die eigentlich nur reinkommt, wer einen Hamerschen Herd auf die Arschbacke tätowiert hat. Wir haben natürlich alle Decknamen. Neulinge wie Sie nennen wir liebevoll „Dumpfbacke“. Wär das ok?

    Und Danke noch für den Link auf die Checkliste. Ich lieg grad am Boden und kugel mich vor Lachen! 😀

    Werd das mal auf die örtliche Krabbelgruppe, den Fußballverein und die nächste Tupper-Party anwenden und ggf. die kirchlichen Sektenbeauftragten alarmieren. Ich hatte immer schon das Gefühl, dass in unserem Ort etwas faul ist. Sie sollten das auch machen! Schleunigst!

    Ja, Matt, sie haben mein ganzes Mitgefühl. Paranoia ist ein schweres Schicksal. Ich hoffe, sie lässt Sie eines Tages wieder los.

    Gute Besserung und einen schönen Fasching! 😀

    • Matt sagt:

      1. Bei der Überprüfung von Hamers Theorie habe ich nicht von unter den Teppiche kehren gesprochen

      2. Sie schreiben von einem Hans Selye, von dem hab ich überhaupt nicht gesprochen

      3. Sie kommen sich scheinbar irrsinnig schlau vor…warum lesen Sie nicht einfach die Definition eines Naturgesetzes nach und erzählen uns hier nicht was Sie als Naturgesetz verstehen…da ist ein Himmelweiter Unterschied

      4. Erstaunlich, Sie verstehen scheinbar keine Ironie, das ausgewiesen bezieht sich auf Ihre einseitige Informationbeziehungen bezüglich der Hamer-Sekte – aber das ist Ihnen ja egal denn jeder der Ihre Theorie anzweifelt gehört zum System und ist für Sie eine Bestätigung Ihrer abstrusen Ansichten…

      5. Die Checkliste ist unter der Zusammenarbeit vom Kulturministerium erstellt worden (gehört auch zum System was 😀 )

      6. Weiters gehen Sie nicht auf alle Punkte ein:
      – KEIN Statement zu den Patienten
      – KEIN Statement zu Krebs muss vorher entstanden sein
      – KEIN Statement zu den ehemaligen Mitarbeitern

      7. Ach ja habe ich fast überlesen – Sie schreiben die GNM ist noch NIE wiederlegt worden – 😀 😀 😀
      Das passiert tagtäglich durch Anwendung der Schulmedizin…
      Und um etwas wiederlegen zu können müsste es zuerst bewiesen worden sein WAS BEI DER HAMER-SEKTE ABER NICHT DER FALL IST

  18. corrado sagt:

    Zu 1. Na, dann sei Matt vergeben

    Zu 2. Ich schreibe von Hans Selye. Und das genügt, Matt!

    Zu 3. „Ein Naturgesetz ist eine Regelmäßigkeit die bei Erscheinungen in der Natur auftritt und durch zahlreiche Beobachtungen oder Experimente untermauert wird. Von einem Naturgesetz spricht man vor allem dann wenn ein allgemein notwendiger wesentlicher Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung zu bestehen scheint. “

    Steht hier: http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Naturgesetz.html

    Was Matt meint, ist ein physikalisches Gesetz: http://de.wikipedia.org/wiki/Physikalisches_Gesetz

    Wir sprechen von biologischen Naturgesetzen, Matt, nicht von den Hautsätzen der Thermodynamik. Die von Hamer entdeckten fünf Naturgesetze entsprechen der oben zitierte Definition. Sie sind jederzeit am nächstbesten Fall überprüfbar. Fertig.

    Und wieder sei Matt vergeben. Er/Sie kann ja nicht alles wissen 😉

    Zu 4. Doch, doch, ich versteht Ironie. Informiert bin ich recht umfassend – dank „Hamer-Sekte“ (siehe auch weiter unten) 🙂

    Zu 5. Glaubt Matt an Gott? Und an die Allwissenheit der ev. Kirche? Ich Matt, diese Checkliste mal auf die esowacht-Trolle und sein privates Umfeld anzuwenden. Und bitte beachten: Schon bei einem einzigen „Ja“ besteht Verdacht! So lehrt es uns das Kultusministerium.

    Zu 6. Bitte beachten, ich bin kein „Pressesprecher“ von Dr. Hamer oder sonst jemandem. Deswegen habe ich auch keine „Statements“ abgzugeben. Trotzdem meine private Meinung:

    Die Patientenliste bzw. die Behauptung, Dr. Hamer hätte die Schuld am Tod dieser Menschen erfüllt meiner Ansicht nach den Tatbestand der üblen Nachrede bzw. des Rufmordes. Punkt.

    Zu „Krebs muss vorher entstanden sein“ habe ich bereits oben geschrieben – der Absatz, der den Namen „Selye“ enthält und mehrere Fragen enthält, auf deren Beantwortung ich immer noch warte, weil sich Matt davor drückt!

    Zu den „ehemaligen Mitarbeitern“: Diese angeblichen Aussagen sind völlig belanglos und müssen auch nicht weiter diskutiert werden. Aus welchem Grund diese Personen gesprochen haben, ob für Geld oder weil sie auch mal ins Radio wollten, um dem Hamer eins reinzudrücken (das scheint populär zu werden, gell, Matt), wissen wir nicht. Ob ihre Aussagen und die Angaben über ihre Identität der Wahrheit entsprechen oder nicht wissen wir auch nicht.

    Bevor dies diskutiert wird, sprechen wir erst mal über die belegten, zum Teil beeideten Aussagen von Patienten, Augenzeugen, Ärzten, Wissenschaftlern, Anwälten etc. die hier dokumentiert sind:
    http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/korrespo.htm

    Dann reden wir weiter, und nicht vorher, Matt!

    Zu 7. Was durch die Anwendung der SM passiert, kann jeden Tag in den amtlichen Statistiken nachgelesen werden. http://www.gbe-bund.de/ Dort als Suchbegriff „Sterbefälle Neubildungen“ eingeben. Dort steht z. B. dass in 2008 221.920 Menschen in der Krebstherapie gestorben sind. Insgesamt starben 844.439 Menschen, sicher der überwiegende Teil davon in der SM-Therapie.

    Im Folgenden reduziere ich mal die Dikussion zur Vereinfachung auf die Krebstherapie.

    Das ist insofern tragisch, da die SM ja Erkrankungen zu heilen versucht bzw. die Heilung solcher in Aussicht stell, deren Ursachen sie ja gar nicht kennt. Es handelt sich um eine Experimentaltherapie, ein anderes Wort dafür ist Menschenversuche.

    Laut Bundesgerichtshof (Deutschland, IV ZR 135/92, 23.06.93) hat jede Therapie einer Krankheit, deren Ursachen nicht bekannt sind, experimentellen Charakter. Derartige Therapien könnten nicht als wissenschaftlich allgemein anerkannt bezeichnet werden, da auch der Nachweis medizinischer Richtigkeit nicht geführt werden könne. Dies gelte unter anderen vielen Krankheiten auch in weiten Bereichen von Krebs. (Urteil vom 2. Dezember 1981 – IVa ZR 206/80 – VersR 1982, 285 unter III 4).

    http://www.pilhar.com/Urteile/19930623.htm

    Ein anderes Beispiel: Die SM-Krebstherapie behauptet, dass zur Heilung von Krebs meist eine Chemotherapie unumgänglich wäre. Die weltweite bisher größte, im Jahr 2004 durchgeführte Meta-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Chemotherapie im statistischen Mittel nur in ca. 2 % aller erfolgten Behandlungen eine lebensverlängernde Wirkung hat.

    Heißt umgekehrt, in 98 % der Fälle hat sie keine Erfolge – von den Nebenwirkungen und der verschlechterten Lebensqualität abgesehen. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass aufgrund dieses Ergebnisses der Sinn der Chemotherapie grundsätzlich in Frage zu stellen ist, weil sie eben in der allermeisten Fällen nur Nachteile, jedoch keine Heilung oder Lebensverlängerung bringt.

    http://www.nlnv.de/front_content.php?idart=145

    http://www.gnm-info.de/gnm-aktuell/studie-der-beitrag-der-chemotherapie/515/

    Eine andere Studie: In den USA kam man zu dem Ergebnis, dass fast 240.000 Menschen unnötig gestorben sind. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,584116,00.html

    Und noch eine letzte Studie: „Die Stichprobe, über die verlässliche Daten vorlagen, umfasste 647 Patienten, die innerhalb der 30 Tage nach Beginn der Behandlung gestorben waren. Bei 27 Prozent habe die Chemotherapie den Tod schneller herbeigeführt oder verursacht. 19 Prozent der Patienten hätten gar keine Chemotherapie erhalten sollen.“

    http://www.heise.de/tp/blogs/3/118771

    Noch ein Satz zu Matts Lieblingswort „HAMER-SEKTE“: Ich muss Matt wirklich enttäuschen: Es gibt sie nicht. Ein Hirngespinst. Sorry, Matt. Was es aber gibt, ist eine Bewegung. Menschen, die sich ein freies Urteil erlauben. Menschen, die selbst geprüft und die GNM für richtig befunden haben. Und das sind inzwischen sehr viele, Matt. Mitten unter uns. Überall. Schwere Zeiten für eine paranoiden Matt.

    • Matt sagt:

      Zu 2. : Die Theorien von Hamer mit den Theorien des Selye zu erklären ist schon sehr fragwürdig…

      3. Was in der Praxis nichts anderes heißt als dass Naturgesetzt in einem „Mathematischen Modell“ sprich einer Formel ausgedrückt werden müssen….wenn Sie sich schon informieren dann zur Abwechslung bitte mal richtig 😀

      http://de.wikipedia.org/wiki/Naturwissenschaft

      5. Der Sektencheck hat, wie ich Ihrer Aussage entnehme keine positiven Resonanzen hervorgerufen 😀 – sprich er triff vermutlich wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge

      Die Mitarbeiter haben Jahre später ausgesagt und hatten daher keinen Grund Hamer eins auszuwischen – aber natürlich hat sich alles gegen Hamer verschworen 😀

      Der üblen Nachrede kann man sich nicht schuldig machen, da Hamer bereits in den Ländern Deutschland und Österreich per Haftbefehl wegen seiner Behandlungen gesucht wird….

      Dokumentierte und beeidigte Patientenfälle? Ich sehe nur unzusammenhängende Briefe deren Richtigkeit nicht bestätigt werden kann 😀

      Also doch – Menschenversuche – ein starkes Wort jetzt sind wir wohl endlich bei Hamers Theorie, das die Menschen vom Staat in Krebszentren (abgekürzt KZs) durch Chemo vernichtet werden – ja Sie stehen ja sowas von gar nicht auf der guten alten braunen Heimaterde 😀

      Zu nlnv.de die Studie unterscheidet weder die Art des Krebses, Zeitpunkt des Erkennens, … usw.
      Seriöse Studien einfach auf Wiki nachlesen:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Krebs_%28Medizin%29

      Zu gnm-info – nett bezieht sich auf die Studie…nimmt irgendwelche Zahlen (nicht angegeben – womöglich erfunden) und teilt sie anschließend nach GNM ein 😀

      Zu spiegel – ES STEHT BEREITS IN DER ÜBERSCHRIFT dieser Artikel bezieht sich auf die Zustände in Amerikanischen Krankenhäusern – in ihren BESTEN Krankenhäusern gibt es eine 70% bessere HEILUNGSRATE als in Ihren SCHLECHTEREN –
      Haben Sie den Artikel gelesen?? 😀 Sie sind wirklich eine große Lachnummer

      Zu heise – Die Studie hat ergeben Zitat: „Bei 86 Prozent der innerhalb von 30 Tagen gestorbenen Krebspatienten wurde die Chemotherapie palliativ eingesetzt, d.h. es ging nicht mehr um Heilung, sondern vor allem um Linderung der Beschwerden und Verhinderung einer weiteren Ausbreitung.“
      Dass heißt der Krebs war bereits so weit fortgeschritten, dass gar nicht mehr an Heilung gedacht wurde, sondern nur mehr daran die Schmerzen zu lindern…

      Sehr freundlich von Ihnen mich als paranoid bezeichnen…
      Ahja Ihrer STANDARDAUSAGE: PRÜFEN SIE SELBST funktioniert es nicht haben Sie nicht fest daran geglaubt und sind sowieso nicht würdig….nein Sie sind doch keine Sekte – da würden Sie ja fanatisch ihre Weltanschauung verteidigen – uups das tun Sie ja bereits 😀

      Sie schenken den Menschen zuerst Hoffnung in dem Sie Ihnen Heilungschancen von 98% versprechen – wenn es nicht funktioniert ist der Patient selbst schuld – sehr intressante Heilmethode

      Zur Ihrer Information hat die Schulmedizin die Lebenserwartung seit dem Mittelalter drastisch gesteigert – sie funktioniert also nachweislich – was hat Hamer dazu beigetragen – ich glaube gar nichts – er ist ein Scharlatan dem geistig minderbemittelte Mensch nachlaufen – die glauben eine Schulausbildung in Bioliogie ist dem Abschluss eines Dr. der Medizin gleichzusetzen…leider geraten auch immer wieder Mensch in seine Fänge denen sehr schlechte Heilungschancen zugestanden werden…

      Zum Abschluss:
      http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060208/hamburg/panorama/experten_warnen_vor_der_todes_sekte.html

  19. corrado sagt:

    Ach, Matt, entäusch uns doch nicht ständig! Da hab ich mir die Arbeit gemacht und Studien für Dich rausgesucht, die die Wirksamkeit der SM belegen, und Du willst sie nicht mal lesen. Statt dessen schiebst Du wieder einen MoPo-Märchenartikel vor, der über die „Geheimtreffen“ einer „Sekte“ berichtet. Du bist wirklich lustig! 🙂

    Die Links zu nlnv.de und gnm-info.de bezogen sich auf die selbe Studie, so wie dieser hier:
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/die-erfolgsrate-von-chemotherapien

    Erfundende Zahlen? Schau mal, ich geb mir Mühe und versuche ständig, Dir es so einfach zu machen, wie es nur geht. Also nochmal, hier sind die Originalpublikationen:

    http://fiocco59.altervista.org/images/studi_effetti_chemio_5_anni.pdf
    http://www.clinicaloncologyonline.net/article/S0936-6555%2804%2900222-5/abstract

    (Diese Abstracts sind leider in Englisch verfasst. Es könnte sein, dass Du als ehemaliger VoPo besser Russisch sprichst. In diesem Fall kann ich leider nicht helfen.)

    Zitat:

    „The contribution of cytotoxic chemotherapy to 5-year survival in adult malignancies

    Aims:
    The debate on the funding and availability of cytotoxic drugs raises questions about the contribution of curative or adjuvant cytotoxic chemotherapy to survival in adult cancer patients.
    Materials and methods
    We undertook a literature search for randomised clinical trials reporting a 5-year survival benefit attributable solely to cytotoxic chemotherapy in adult malignancies. The total number of newly diagnosed cancer patients for 22 major adult malignancies was determined from cancer registry data in Australia and from the Surveillance Epidemiology and End Results data in the USA for 1998. For each malignancy, the absolute number to benefit was the product of (a) the total number of persons with that malignancy; (b) the proportion or subgroup(s) of that malignancy showing a benefit; and (c) the percentage increase in 5-year survival due solely to cytotoxic chemotherapy. The overall contribution was the sum total of the absolute numbers showing a 5-year survival benefit expressed as a percentage of the total number for the 22 malignancies.

    Results:
    The overall contribution of curative and adjuvant cytotoxic chemotherapy to 5-year survival in adults was estimated to be 2.3% in Australia and 2.1% in the USA.

    Conclusion:
    As the 5-year relative survival rate for cancer in Australia is now over 60%, it is clear that cytotoxic chemotherapy only makes a minor contribution to cancer survival. To justify the continued funding and availability of drugs used in cytotoxic chemotherapy, a rigorous evaluation of the cost-effectiveness and impact on quality of life is urgently required.“

    Ich versteh nicht ganz, warum Du Dich über das Wort „Menschenversuche“ aufregst. Laut Wikipedia (Du magst doch Wikipedia?) ist es das einzig korrekte Wort für diese Experimente. (Als Gegenstück gibt noch den Tierversuch). Warum regst Du Dich über das Wort auf und nicht über die Versuche, z. B. über die erwähnten 240.000 Toten in USA?

    Übrigens, es gibt eine Datenbank, die eine Übersicht über die offiziel durchgeführten Menschenversuche bietet.
    http://www.studien.de/uebersicht.php

    Eine weitere Doku über Menschenversuche in der BRD (geschätzt 58.000 Tote jährlich):
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/die-gesundheitsfalle%E2%80%93toedliche-pillen

    Aber kommen wir zurück zum eigentlichen Thema:

    „Die Theorien von Hamer mit den Theorien des Selye zu erklären ist schon sehr fragwürdig.“
    Ja? Welche Fragen hast Du denn, Matt? Hast Du Dich mit beiden näher beschäftig? Mich würde es wundern, wenn Du Dich mal auf eine Diskussion über Inhalte einlassen würdest. Bisher weichst Du nur auf Nebenschauplätze aus.
    Also was ist, Matt? Was ist fragwürdig, welche Fragen hast Du?

    • Matt sagt:

      Ich habe Ihre Links gelesen und habe auch jeweils ein Statement dazu abgegen…Ihre Links beziehen sich jedoch auf komplett andere Themen bzw. sind nicht referenzierbar (was ich bereits oben erwähnt habe) 😀 😀
      …sprich Sie haben nur was hingeschrieben, damit etwas dortsteht und haben nicht damit gerechnet, dass jemand Ihre Links kontrolliert 😀 😀 – sehr schwach im übrigen

      Die „Geheimtreffen“ deshalb, da nicht JEDER zugelassen ist…Sie bleiben nun mal gerne unter sich damit Sie keiner in Frage stellt…erinnert ein bisschen an Illuminati…:-D

      Sie haben mir jetzt drei Seiten gezeigt, die alle auf dieselbe Studie verweisen, meinen Hinweis darauf, dass die Studie keine Krebsarten, Stadien, etc. unterscheidet und sich damit nicht als sehr seriös qualifiziert, haben Sie einfach übergangen…keine antwort ist auch eine 😀
      Wie bereits oben erwähnt seriöse Studien mit referenzierten Zahlen einfach auf Wiki nachlesen…

      Die Menschenversuche sind deshalb intressant, da Hamer einen Artikel verfasst hat, den ich auch kurz beschrieben habe. Darin geht es um die Behauptung, das der Staat Menschen in Krebszentren vernichtet (abgekürzt KZs)…überhaupt nicht weit Rechts… 😀
      Ihre Stellungnahme dazu fehlt leider noch…

      Der offizielle Link von Ihrer Lieblingsseite…
      http://www.pilhar.com/Leidtragende/leidtrag.htm

      und noch einer zum Todeschip gepaart mit KZs
      http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2009/20090826_Hamer_Pilhar.htm

      Dazu habe ich eine Frage an Sie, da Sie Hamers Auffassung teilen können Sie mir diese sicher beantworten…warum sollte die Schulmedizin alle Menschen töten wollen – wo Sie den Menschen doch Ihre Gewinne verdankt??
      Irgendetwas stimmt da nicht, oder? Hamers Theorie wird doch nicht falsch sein 😀 😀

      EINE THEORIE mit einer anderen THEORIE ZU ERKLÄREN IST FRAGWÜRDIG (schon immer gewesen)…da dies jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt…FRAGEN haben ich KEINE DA SICH DAS JA AUF DIE THEORIE BEZIEHT
      BEI Ihrem HIRNLOSEN Geschreibsel bleibt einen ja die Spucke weg…

      Weiters gehen Sie nicht darauf ein warum Hamer eine 98% Heilungschange verspricht…die jedoch durch nichts belegt wird…

      Ebenso gehen Sie nicht auf die Leistung der Schulmedizin seit dem Mittelalter ein…die ja leicht messbar ist….

      Ihre Antwort gewinnt im übrigen durch das kopieren aus der Studie sehr an Länge…diese Zeilen hätten Sie ruhig dafür aufwenden können aufgeworfenen Fragen zu beantworten…die Studie selbst habe ich nämlich, wie im voigen Beitrag schon erwähnt, bereits durchgelesen….

  20. corrado sagt:

    Hallo Matt (oder auch Richard M.), ich werde diesen Disput mit Dir nicht weiter vorsetzen.
    a) ist der der Wunsch der chaoskatze und diesen werde ich respektieren.
    b) sehe ich keinen Sinn, weil es Dir nicht wirklich um eine Diskussion ging, sonder ausschließlich darum ein „ausgewiesenes Mitglied“ einer vermeintlichen „Sekte“ anzuprangern. Ich bin weder ein „Mitglied“ noch weiß ich von einer „Sekte“, was aber an Deinem Standpunkt bzw. Deinem Abbild der Realität nichts ändern wird. Deswegen macht es keinen Sinn, weiter Zeit mit Dir zu verschwenden.

    • Matt sagt:

      1. Wer ist Richard M.? *rolleyes*
      Was unterstellen Sie mir?

      2. Der Wunsch der chaoskatze war es die seine/ihre Diskussion mit Ihnen zu beenden, dies hat nichts mit der Diskussion zwischen Ihnen und mir zu tun (fällt Ihnen außerdem ein bisschen spät ein – klar wenn man keine Argumente mehr hat – achja da kommt man dann einfach und sagt da hat vorher jemand gemeint er will die Diskussion beenden 😀 )

      3) Schon sehr auffällig, dass Ihnen das gerade dann einfällt, wenn Sie mit den Fakten auf der Seite pilhar.com konfrontiert werden…wollen oder können Sie nicht auf die Frage anworten?

      4) Weiters stehen noch immer die Fragen offen:
      – 98% Heilungsrate
      – Steigerung der Lebenserwartung seit dem Mittelalter (wo war Hamer)
      – Krebszentren?
      -Todeschip?

      Eine Diskussion für beendet erklären weil man die Fragen zu den offiziellen Artikel der eigenen Unterstützer-Website nicht verträgt ist schon ein starkes Stück – mir anschließend vorzuwerfen, dass ich in einem Abbild der Realität lebe ist ja schon fast infam

      Ich sehe diese Zeit nicht verschwendet, höchstens die Worte…
      Ich habe nicht im Traum daran gedacht ein Sektenmitglied durch logische Argumente von der Realität überzeugen zu können…doch sollte diese Diskussion der Wegweiser für Andere sein um nicht in die Fänge einer solchen Organisation zu geraten…

  21. chaoskatze sagt:

    Bitte, Jungs….
    Ich hab euch gebeten, die Diskussion zu lassen.. Denke, im Internet gibt es genügend Möglichkeiten, das weiterzuführen, ansonsten könnt ihr Emails austauschen oder wie auch immer. Verstehe auch, dass es manchmal schwer fällt, Kommentare des anderen nicht argumentieren zu können, doch ich bitte euch, es ab jetzt zu lassen, ansonsten wird die Kommentarmöglichkeit geschlossen.
    Danke…

  22. corrado sagt:

    @chaoskazte: Ja, ist angekommen.

    @matt: Schau mal, so bin ich zu Dir!

    mattswelt.wordpress.com

    Kannst rüberkommen – wenn Du Dich anständig aufführst!

  23. I would not have any idea the way i ended up the following, even so assumed this specific send seemed to be good. I can’t identify what you do nonetheless absolutely you will some sort of well-known blog writer if you aren’t presently lebensmittel fruchtbarkeit steigern. Regards!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s