Nicht gut.

Will heißen, mir gehts nicht gut. Jeweils mindestens 3 Stunden mittags Uni während der Chemozeit ist keine gute Idee. Habe übelst Kopf- und Rückenschmerzen. Ersteres ist inzwischen mittel – nachdem ich stundenlang praktisch nichts gemacht habe. Ganz klasse. Tolle Klausurvorbereitung. Genial.

Rückenschmerzen sind nicht so toll – ungefähr so, wie es weh tut, wenn ein Wirbel ausgerenkt wird. Oder reingetreten wird. Nur praktisch überall. Nur nicht an der Stelle, die auf der Höhe der Schulterdinger da sind. Mir fällt natürlich prompt der Name nicht ein. Wie irgendwie bei allem *tierisch genervt bin* Was würde ich dafür geben, massiert zu werden! Dasselbe an Knien, Sprunggelenken und Fingern.

Keine Ahnung, warum das immer bei Chemo passiert. Vielleicht wegen fehlender Feuchtigkeit? Oder das System konzentriert sich aufs zentrale System? Ka, ist nur ähnlich wie das Gefühl, das man hat, wenn man ne Woche lang ausprobiert, wie viel Coffeintabs man verträgt ^^ Selbstversuche sind doch immer spannend 😉

Auf jeden Fall bin ich gerade sehr frustriert. Habe heute praktisch nichts durcharbeiten können und ich hab keine Ahnung, wie ich das bis Montag früh alles in mein Hirn reinprügeln soll. Bzw. in die Parts, die überhaupt noch übrig sind.

Auch frustrierend – Tweetie und ich durften feststellen, dass wir keine Ahnung wie viel umsonst gelernt haben. Das war nämlich ausm Stoff gestrichen worden. Was wir erst gestern erfuhren und nicht, wie die meisten, irgendwann in der Vorlesungszeit. Klar, Tweetie hatte ne andere Vorlesung und ich war gar nicht da.

Nun ja. Nur noch die Frage, was ich jetzt mache. Möglichkeit 1: nichts nehmen und vermutlich nicht vernünftig schlafen können und allgemein nichts auf die Reihe zu kriegen. Möglichkeit 2: nachdem eine doppelte Ladung Novamin praktisch gar nichts gebracht hat, bliebe nur noch Tramal übrig. Aber das zusätzlich ist sicherlich nicht unbedingt sinnvoll und dazu kommt, dass ich dann das lernen vergessen kann, klar.

*seufz*

Irgendwie habe ich immer das Gefühl, nicht genug zu machen, nicht genug auszuprobieren und nicht genug durchzuhalten. Wenn ich doch mehr schaffen würde….

Advertisements

5 Kommentare zu “Nicht gut.

  1. Special Agent Gibbs sagt:

    Oje, das hört sich in der Tat nicht gut an… Aber wie hast du es die Tage bei mir auf dem Blog so lieb geschrieben: „Wir schaffen das!“
    Also wirst du am Montag die Klausur rocken und ich die nächsten beiden Tagen noch artig in die Tastatur hauen, damit ich, ebenfalls am Montag, endlich meine Bachelorarbeit abgeben kann.

    Liebe Grüße!

  2. Tweetie sagt:

    ahhhhhhh ich könnt immer noch so das kotzen kriegen….. hoffe du schläfst dich schön aus, morgen wird alles besser!

  3. momulla sagt:

    Hallo Katze,
    ich kann dich echt nur bewundern, wie du neben der Chemo noch für Klausuren lernen kannst.
    Mir ging es unter der Chemo vielleicht etwas besser als dir, aber lesen war absolut nicht drin, über ein halbes Jahr lang! Wenn ich mir vorstelle, ich hätte dazu auch noch lernen müssen … du hast meinen absoluten Respekt für das, was du da leistest. Ich drücke so die Daumen, dass dir wenigstens das „drumherum“ etwas leichter gemacht wird.
    Alles erdenklich Gute für deine Klausur!
    Liebe Grüße
    Ulla

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s