Der Tag danach

Heute ist wieder der erste „freie“ Tag, der Tag, an dem ich kein Chemo nehmen muss. Eigentlich liebe ich diesen Tag – das Aufwachen, verbunden mit der Erkenntnis, dass man nicht zwei Stunden früher aufstehen musste, um den Mist zu nehmen, dass man nicht mit ein paar Stunden Schwindel und Stress rechnen muss, dass man einfach aufstehen und in die zugegebenerweise nicht gerade beliebteste Vorlesung gehen kann…

Diesmal war es nicht so prickelnd, was vorwiegend daran lag, dass ich die komplette Nacht nie länger als ab und an für ein paar Minuten geschlafen habe… Früher hatte ich das oft, gerade als Kind, aber inzwischen eigentlich nur noch sehr selten.

Aber wenigstens bin ich in der Vorlesung nicht eingeschlafen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s