Was für ein Tag..

Eigentlich dachte ich ja, ich erhole mich am Wochenende und gehe dann mit viel Motivation in die neue Woche.

Nun ja. Und dann fing der Tag an. In passender Reihenfolge.

  • Beim Frühstück stelle ich fest, dass die Milch fast leer ist, also mantsche ich mir ein wenig Joghurt zum Müsli. Extra gestreckt mit Wasser. Hat aber trotzdem nicht geholfen. Inzwischen ist mir aber nicht mehr so schlecht.
  • Erste Vorlesung. Der Dozent erläutert, dass einige Studenten um eine Verlegung des Klausurtermins gebeten hatten, da dies Schwierigkeiten mit dem Auslandssemester geben könnte. Jetzt ist die Klausur in der ersten Woche der Semesterferien. Wie bescheuert ist das denn?? Wie soll denn ein Normalsterblicher wie meinereiner zwei Semester in einer Woche vorbereiten?
  • Seminar. Dort erfahre ich, dass die zweite Vordiplomsklausur ebenfalls vorgelegt wurde. Vermutlich einen Tag später. Am selben Tag, an dem wir einen Versuch komplett überarbeitet abgeben müssen und kurz nach den normalen Scheinklausuren. Hallo? Geht es hier um ein Experiment „wie können wir Studenten am besten demotivieren“?
  • Auf dem Weg erzählt mir ein Kumpel, dass ein Mann, den ich aus meiner früheren Sangha gekannt hatte, die Tage gestorben ist. An einem Hirntumor. Ich kann nicht viel dazu sagen, habe schon lange keinen Kontakt, ich hoffe nur, dass seine Familie es möglichst gut packt und wünsche ihm einen guten Weg…
  • Daheim lege ich mich kurz hin, um mein schlechtes Gewissen bezüglich der geschwänzten Vorlesung und Tutorium zu ignorieren, dabei stelle ich fest, dass an einer Stelle der Schmerzmodus sich meldet. (Kennt ihr das? Man beachtet es einfach nicht mehr, bis es ein Stück über einer gewissen Grenze ist?)  Ich fürchte, eine der Rippen hat sich ausgerenkt. Nur leider ist der einzige Ortho, den ich kannte, der auch Rippen einrenken konnte, schon lange in Rente. Hoffe einfahc, dass das beschissene Ding von selbst wieder zurückwandert.

 

Ich überlege ernsthaft, das Studium zu schmeißen, zumindest, wenn ich wenigstens das blöde Vordipl. in der Tasche habe. Aber dann? McDonaldsfachpommesverschütter?

Advertisements

2 Kommentare zu “Was für ein Tag..

  1. Wuestenrot sagt:

    hey du…

    es ist ja nicht das erste mal, dass du überlegst das studium zu schmeißen, aber meinst du wirklich, dass das gut wäre, dass das das wäre was DU willst? versuche dein bestes, du kannst das schaffen! geh nicht schon so negativ da ran! du kannst das. es wird hart und es wird ne verdammte kackzeit werden, aber du bist eine intelligente frau.

    aber wenn du glaubst, dass du wirklich damit nicht zurecht kommst: hast du denn keine alternativen? also richtige alternative, vom pommesschubsen mal abgesehen? was könntest du noch machen?

    *drück*

  2. katze sagt:

    Ach, ich weiß auch nicht recht. Eigentlich hätte ich schon ganz gerne.. Aber ich hätte so gerne so viele Sachen… Der Punkt ist auch, ist es gut, gerade so noch durchzukommen, aber dabei miserable Noten zu haben? Ich bin gar nicht gut darin, die schlechteste zu sein…

    Alternativen.. Tja, das wäre die nächste Sache… Mich würde Innenarchitektur interessieren, aber ich schätze, dass ich das körperlich nicht schaffe. Auch würde mich Gebärdensprache interessieren, aber das „offiziell“ zu machen, ist auch eine Sache, die Jahre dauert, außerdem weiß ich gar nicht, ob mir das liegt. In meiner Nähe gibt es noch nicht mal einen VHS-Kurs, geschweige denn einen richtigen Kurs.
    Aber dann hätte ich vielleicht das elendige Pendeln nicht mehr, das kostet auch viel Kraft und Energie, vom Geld mal ganz abgesehen.

    Von daher… ich habe absolut keine Ahnung..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s