Kurzfassung

Ein paar Kleinigkeiten, zu klein, um jeweils einen eigenen Artikel zu schreiben, aber zu groß, um sie ganz zu ignorieren…

 

Doch erst mal: der Schrank steht. Tatsächlich. Am Anfang haben wir (einer der Jungs meiner WG hat mir geholfen) einen Teil zwar gefühlte 20x wiederholen müssen, weil wir irgendwann feststellten, dass etwas fehlt, aber dennoch waren wir erstaunlich schnell fertig, nicht einmal eine Stunde haben wir gebraucht. Eingeräumt ist es auch und ich freue mich immer noch wie eine Schneekönigin.

Zwar ist das Zimmer noch recht chaotisch, weil ich mir dachte, ich nutze die Gelegenheit und sortiere aus bzw. ändere noch ein paar andere Dinge, aber es wird. Ok, heute recht erfolglos (auf der Suche nach Farbe, mach das mal in einer größeren Stadt ohne Auto… Nächste Baumarkt ist 3/4h Straba einfach entfernt…), aber jetzt habe ich einen kleinen Teppich. Eigentlich sinnlos, aber einkaufen macht so viel Spaß… 😀

 

Nun, kommen wir zu den weniger tollen Sachen. Wenn ich Pech habe, verliere ich meinen Job. Chefin meint, ich bin zu langsam, ich solle mich mehr anstrengen, mehr Kraft gebrauchen… Das blöde ist, wenn ich das alles mit Gewalt mache, dann renkt sich ein Gelenk nach dem anderen aus… Aber das kann ich ja schlecht sagen… Diese Woche muss ich mich beweisen, wenn nicht, war es das.

Damit ihr seht, was ich damit meine: stellt euch ein Zimmer mit ca. 20qm vor. Mit OP-Liege, Röntgengerät, verschiedene Abstellgeräte, Mülleimer, Ultraschall, Schränke etc… Dafür hat man genau 35min. Zum Wischen von Boden und Wänden, Heizungen, den meisten Geräten sowie der Räder. Joah…

 

Eine weitere, nicht so angenehme Sache: meine Zähne verschieben sich schon wieder. Der eine ist dabei, sich über einen anderen zu schieben. Toll. Und was jetzt? Laut Arzt wäre nur eine feste Zahnspange sinnvoll, evtl. verbunden mit OP, zwecks den Weisheitszähnen und falscher Kieferstellung. Bringt mir aber alles nichts, denn feste Spange geht nicht wegen den MRT-Kontrollen. Wohl einfach Pech gehabt…

 

Was mich ebenfalls ärgert – mein eines Piercing ist draußen. Nach MRT habe ich die Helix nicht mehr reinbekommen. Bin dann am nächsten Tag zu meinem Piercer, aber er hat es auch nicht mehr geschafft – er war ganz erstaunt, meinte, das hätte er noch nie so gesehen, nicht nach 24h bei einem Piercing, das schon 3 Monate besteht.. Haben es wirklich versucht, aber irgendwann hab ich schön geblutet und angeschwollen, dann wollte er nicht mehr. Hat mir angeboten, es noch mal zu machen, wenn es wieder heile ist, aber noch mal die Schmerzen… Hm…… Meine Begeisterung hält sich noch in Grenzen… Helix und Industrial tun nämlich wirklich richtig weh. Ungefähr dreimal so schlimm wie 5 Stunden tätowieren… (vom Geld mal abgesehen, und den nächsten Monaten nur auf einer Seite schlafen können…).

Advertisements

6 Kommentare zu “Kurzfassung

  1. Thea sagt:

    Zu der Zahnspange im MRT: Ich hatte auch etwa ein Jahr lang eine feste Zahnspange, musste in der Zeit 3x ins MRT – beim ersten Mal hatte ich Angst, dass die sich erhitzen könnte und so.. Aber ausprobiert – und: Nichts. Jetzt habe ich immer noch ein Draht hinten an den Zähnen dran, mit dem war ich auch schon mehrmals im MRT, nie hat sich bei mir irgendwas gerührt (bei 6/7 MRT´s gings auf den Kopf).

    LG

  2. dreamsandme sagt:

    Hallo liebe Chaoskatze,

    es tut mir leid, das mit deinem Job…als hätte man nicht schon genug Sorgen. Kann mir vorstellen wie anstrengend jeder Handgriff für dich sein muss. Hat die Chefin da nicht ein bisschen mehr Verständnis dafür? By the way: Hast du einen Behindertenpass?
    Mein Piercingloch ist auch sehr schnell zugewachsen, man sieht kaum mehr was (Augenbraue). Zur Zeit trage ich gar keinen Schmuck mehr, weil es mich ankotzt, die Rumfummlerei. Aber schön langsam werden die Untersuchungsabstände größer und so werd ich mich bald mal wieder bestücken.
    Und JA, shoppen macht Spaß! 😆

    Liebe Grüße,
    dreams

    • Chaoskatze sagt:

      Verständnis hat sie schon, aber natürlich keine Lust, meine Arbeit zu übernehmen, va nicht ständig…
      Und ja, hab einen Behindertenausweis, 100%G unbefristet. Damit hat man kaum noch Chancen, einen Job zu bekommen, leider.

  3. Carpe tempus sagt:

    Liebe Choaskatze,
    ich drücke die Daumen, dass Du den Job behalten kannst. Aber ich drücke Dir noch meh die Daumen, dass du vielleicht einen anderen findest, der nicht so anstrengend ist.
    Liebe Grüße von Jenneke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s