Gabapentin – erste Nebenwirkungen

Heute war die erste Steigerung auf zwei Tabs = 200mg Gabapentin.

 

Die Nebenwirkungen sind auf jeden Fall nicht zu übersehen… Ich bin schrecklich müde (habe sogar 2 Nächte lang jeweils 5-6h durchgeschlafen, ein Weltwunder…) und ich habe Hunger. Ständig. Kann es nicht einfach mal andersrum sein?? Fehlt mir gerade noch… (hab ich erwähnt, dass sich meine Schilddrüse inzwischen halbiert hat?) -.-

 

Nebenbei ständig Wasser in den Beinen oder Schwellungen, keine Ahnung, warum ausgerechnet das. Und ab und an Zittern. Bissl Husten – ich hoffe, ich bleibe gesund… Und ich gewöhne mich schnell an das Zeugs…  und bald, denn laut Internet wird es auf 1200 – 3600mg gesteigert…

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “Gabapentin – erste Nebenwirkungen

  1. Sue sagt:

    Wenn Du Dich mit dem allen nicht wohl fühlst, kannst Du das auch langsamer hochdosieren, also die Stufen länger machen. Wenn es dann bei einer persönlichen Menge hilft, braucht man die Dosis auch nicht weiter steigern.
    Nur weil irgendwer mal eine Dosierung auf Beipackzettel geschrieben hat, muß man sich nicht daran halten wie an Gesetze (auch wenn der eine oder andere Arzt das so meint 😉 ).
    Jeder Körper reagiert anders und da muß man ein bisschen flexibel sein. Eine geringere Dosierung ist auf jeden Fall hilfreicher, als wegen Nebenwirkungen bei voller Dosis, ein Medikament dann komplett abzusetzen.
    Ich selbst hatte ganz am Anfang auch die volle Dosis, komme aber mit der geringeren Menge sehr gut aus, auch wenn das weniger ist, als im Beipackzettel steht.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass das Zeug auch das tut, was es soll, nämlich Deine Schmerzen verbessern.

    lieben Gruss sue

    • Chaoskatze sagt:

      Na, ich lasse mich mal überraschen.. Bis jetzt ist die Dosis eh noch viel zu gering, als dass ich was an den Schmerzen spüren würde. Aber ausprobieren schadet ja nichts.

      Btw – bekomme ich ein Passwort? *lieb guck* ^^

  2. dreamsandme sagt:

    Wünsche dir auch, dass du mit wenig auskommst und trotzdem so wenig Schmerzen wie möglich hast, im Idealfall natürlich gar keine!

    Sei lieb umärmelt,
    Sunny

  3. Anonymous sagt:

    es geht auch andersrum. dosis nicht nur rauf, sondern auch runter,weil sich die symptome von polyneuritis bis zu schmerzfrei mindern koennen, z.b. bei diabetesbedingtem auftreten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s