Gabapentin – erste Veränderungen

So langsam tut sich was….

Bin inzwischen auf 2100mg Gabapentin täglich, unterteilt in 3x 700mg. Nachdem ich anfangs sehr starke Nebenwirkungen hatte, haben wir es sehr langsam gesteigert. Inzwischen komme ich sehr gut damit klar, bis auf ein wenig Erkältung etc und die Nebenhöhlen sind auch wieder normal (also, nur ein wenig angeschwollen, davor haben sie das Schlucken eingeengt, das war ein wenig nervig).

Ja, vor kurzem merkte ich, dass das Gefühl von der Haut beeinflusst ist. Ähnlich wie beim Alkohol, wo ja auch irgendwann die Haut leicht taub erscheint. Gewöhnt man sich aber schnell daran.

 

Gestern war ich mit der Familie, bei der ich betreue, bisschen draußen – noch in der Gewöhnungsphase, die Kleine ist fröhlich am fremdeln – und waren spazieren. Als ich nach Hause ging, merkte ich, dass ich anders gehe, dass eine Bewegung nicht mehr geht. Haltung anders ist etc.

Was im Normalfall immer mit Schmerzen verbunden ist, aber davon kam praktisch nichts an. Wow.

Klar, ich  muss aufpassen, dass ich mich jetzt nicht immer so überbelaste, bis es sozusagen wieder normal ist. Aber ich gebe zu, allein die Möglichkeit zu haben, ein wenig mehr machen zu können, ist ein wirklich schönes Gefühl… =)

Advertisements

9 Kommentare zu “Gabapentin – erste Veränderungen

  1. Anonymous sagt:

    Hallo,

    ich würde sehr gern ein Passwort haben, da ich schon länger mitlese und an Deinem Schicksal interessiert bin.

    Gruss

    Kadina

    • Chaoskatze sagt:

      Ähm… Du hast nicht mal deine Emailaddresse da gelassen ^^

      • Anonymous sagt:

        Dann lösche ich halt Dein Abo – entweder ein Blog ist interessant oder langweilig und wenn Du mit Passwörtern anfängst und jetzt nur noch Belangloses veröffentlichst, ist Dein Blog eben langweilig.

        Im übrigen glaubst Du im Ernst, dass ICH meine E-Mail-Adresse öffentlich in DEINEM Blog hinterlasse??

        Schade, Du scheinst eine Borderlinerin oder so zu sein, bei der zickigen Reaktion.

      • Chaoskatze sagt:

        *seufz* Die Email muss doch nicht öffentlich sein, es langt ja, wenn du sie mit reinschreibst, wenn du hier deinen Kommentar gibst. Beim Kommentar direkt. Dann seh das nur ich.

        Löschen – bitte. Deine Sache.

  2. dreamsandme sagt:

    Hallo Katzi,

    also das klingt schon ganz gut! Ja, die Gefahr einer Überlastung unter Schmerzmitteln ist sicher sehr groß, ich hoffe, du passt da gut auf dich auf! Ansonsten bin ich froh, dass es dir nun besser geht! 🙂

    Alles Liebe und einen schönen Nachmittag wünscht dir,
    Sunny

  3. drkall sagt:

    Sei vorsichtig …
    Ach nee, das ist ja der Blog von der Choaskatze, also besser keine solchen Ratschläge 😉

    Nee, ernsthaft, ist das jetzt die Enddosis oder ist da noch mehr geplant?

    • Chaoskatze sagt:

      *hihi* da musste ich jetzt echt lachen 😀

      Ähm, keine Ahnung. Also, erstmal bleiben wir da und gucken, wie es auf längere Zeit aussieht und wenn es nicht genügt, dann halt noch ein wenig mehr…

  4. svuechiatrie sagt:

    Ich zähle jetzt einfach langsam bis 10….o.o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s