Stille?

Ich weiß, einfach Schweigen ist… nicht toll. Wirklich nicht. Von fast jeder Seite aus betrachtet.

Aber zur Zeit ist es etwas viel – versuche hier, alles ganz normal weiter zu machen, also Arbeit und weggehen und der ganze Ärztekram und was man so alles macht. Gleichzeitig versuche ich, mit Mails und Blogs und allem halbwegs hinterher zu kommen. Viel mehr Leute als erwartet haben sich bei mir gemeldet und mir ihre Geschichte erzählt – wofür ich dankbar bin, sehr dankbar. Es berührt mich. Aber manchmal tippt es auch ein wenig zu sehr an mein Herz und dann brauche ich eine Pause. Schon alleine, um nicht zu sehr … abzuhärten? Ist nicht das genau passendste Wort, aber ich denke, ihr wisst, was ich meine…

Dazu der körperliche Kram – die letzte Chemo ging relativ gut rum, allerdings beschwert sich mein Blut ein wenig. Nicht dramatisch, aber macht mich ein wenig platt. Und ist auch ein wenig seltsam, denn eigentlich sollten die Blutwerte erst so ab nächster Woche runter gehen, nicht jetzt schon. Mal sehen, wie es weiter geht…

Ja, und nebenbei stresst es mich jetzt schon ein wenig, dass bald Weihnachten ist. Ich warte auch immer noch auf gewisse Wunschzettel… *in Richtung Family guck und grummel* Mal ganz davon abgesehen, dass es nun mal Winter ist (diese Woche soll es hier schneien… -.-) und ich Winter einfach abgrundtief hasse. Wirklich. Ach, und einen neuen Handyvertrag muss ich auch noch machen. Fällt mir gerade so ein. Gnä.

Also bitte nicht wundern, wenn es hier gerade etwas ruhiger ist…. Mir geht es an sich ganz gut, nur die Ruhe fehlt mir ein wenig…

Advertisements

Einfach so…

Einfach so haben sie bei der Redaktion angerufen. Mir wurde ihre Nummer weiter gegeben und so haben wir telephoniert. Doch ich konnte das kaum glauben. Deshalb nichts gesagt, nur geschrieben, dass ich auf heute warte.

Und heute kamen sie vorbei, einfach so. Und haben mir ein Motorrad vor die Tür gestellt. Eine Kawasaki EN500. Gerade für Frauen geeignet, für kleinere Leute.

War wohl schon ein paar Jahre in der Garage gestanden, hat auch nicht sehr viele Kilometer auf dem Buckel, um die 19 000. Jetzt haben wir den Winter über die Zeit, die tolle Maschine instand zu setzen und im nächsten Frühling kann ich fahren. Und mir endlich einen Traum erfüllen.

Bin immer noch ziemlich platt. Einfach so, ohne, dass wir uns vorher kannten, ohne Bezahlung, ohne alles. Ich könnte einfach nur noch die Welt umknutschen! =) Danke!! ♥

Die Tipps von Nebenan…

Gestern hat es geklingelt. Zwei Vertreter einer Versicherung standen da, hatten sich mehr oder weniger verirrt (wollten zu jemandem mit demselben Nachnamen), wollten dann jedoch die Gelegenheit nutzen und mir eine Versicherung andrehen. Für den Fall des Falles. Prompt natürlich für die Altersrente….

Hatte nicht so recht Lust auf eine lange Diskussion und in eher ironischer Stimmung und so entstand mehr oder weniger folgende Diskussion (mit leichten Abänderungen und Zusammenfassung):

Vertreterin (V): „… und vor allem die Altersrente! Ja, jetzt denken Sie sicher nicht daran! Aber irgendwann werden Sie auch mal älter und dann, dann würden Sie sich ärgern, wenn Sie kaum noch etwas von ihrem Leben hätten!“
Katze: „Na, darum werde ich mir wohl kaum Gedanken machen müssen. So alt werd‘ ich nicht. „
V: „Aber… warum denn nicht?“ *leicht betroffener Gesichtsausdruck*
Katze: „Krebs.“ *recht trocken und leicht amüsiert*
V: „Aber nein! Vergessen Sie Ihre Hoffnung nicht! Da kann man noch so viel machen! So… Chemo und wie das alles heißt. Und überhaupt, in meiner Familie hat es schon mehrere erwischt und alle haben es geschafft!“
Katze: „Joa, hängt aber auch davon ab, um welche Art von Krebs es sich handelt; um welchen Entwicklungszustand etc….“
V: „Und wissen Sie was…“, beugt sich vertraulich zu mir her „die Ärzte, die wollen ja eh immer nur Geld machen. Die Apotheken erst!“ *entsetzter Gesichtsausdruck* „Wissen Sie, ick weiß genau, wie das besser geht! Mit Zitrone!“
*leicht irritierter Gesichtsausdruck von ihrem Mitarbeiter und mir*
V: „Ja, das macht schon praktisch wieder gesund!“
Katze: „Na, ich weiß nicht… Außerdem sollte man gerade während der Chemo oft gerade Fruchtsäure vermeiden, das verträgt der Magen nicht so leicht.“
V: „Ach, aber das ist doch Zitrone! Die hat keine Säure! Und vor allem, da gibt es auch was, das hilft genauso gut wie eine Chemo…..“ *senkt die Stimme* „mit Kaffeesatz. Also… Da unten hin. Hinten.“
*extrem verwirrter Blick von beiden Seiten*
V: „Ja! Gscheit nen Kaffeesatz rein, jeden Tag, dann geht alles wieder!“

Ihr Kollege versuchte, die Situation zu retten und sprach von Darmkrebs, aber sie war anderer Meinung. Er verabschiedete sich dann recht schnell, drückte mir noch einen Schokoweihnachtsmann in die Hand und ergriff die Flucht.

Was ich mich immer noch frage – wer, um alles in der Welt, ist als erstes auf diese Idee gekommen und hat es ausprobiert? O.o

Sprachlos…

Ich muss sagen, ich bin wirklich sprachlos…

Dachte eigentlich, die Doku wird von ein paar Bekannten gesehen, dann vielleicht noch von einigen Leuten, die das Grundthema an sich interessieren und ein paar, die zufällig am durchschalten waren und hängen geblieben sind.

Ich hatte definitiv nicht gedacht, dass so viele Leute sich dafür interessieren… Dienstag und Mittwoch hatte ich jeweils über 1300 (!!) Besucher hier auf meinem Blog. So viele liebe Kommentare, hier wie auch auf Facebook und Email.

Basti ist zu Günther Jauch eingeladen worden. Wow. Finde ich sowas von toll! Wird am 18.11. um 21.45 Uhr zu sehen sein.

 

Am Mittwoch war ich mit L. shoppen und ich habe die ungefähr tollsten Schuhe meines Lebens entdeckt. Die ich mir sicher nicht gekauft hätte, weil zu teuer und nicht wirklich dringend notwendig. Dann hat sie mir die einfach gekauft. Als Weihnachtsgeschenk. ♥ Jetzt muss ich nur noch meine Füße damit anfreunden. ^^ (Und ja, ich weiß, das interessiert wohl niemanden, aber ich finde die so toll. Da kommen die weiblichen Hormone raus. :D)

Und am selben Tag habe ich eine Nachricht bekommen, die mich richtig umgehauen hat. Ich war sprachlos und das meine ich wortwörtlich so. War richtig platt. Was genau es ist, das verrate ich euch aber voraussichtlich erst am Dienstag oder Mittwoch… ^^

 

Heute kurz bei meiner Hausarztpraxis vorbei geschaut, brauchte die Blutwerte. Da hatten sie doch alle die Sendung geguckt, wie süß ist das denn…

 

Hach, und überhaupt. Ich bin einfach sprachlos.

 

Zurück von der Preview…

Am Samstag sind Svü und ich dann nach Bremen gefahren. Ironischerweise konnte sie mit dem ICE günstiger fahren als mit dem Regional – aber die Bahn hat uns nicht enttäuscht und natürlich stand sie eine Weile in der Gegend, so dass letztendlich ich doch als erste ankam…. ^^

Nach einem leckeren Kaffee mit Michi – danke! – zogen Svü und ich in das Hotel. Die Leute haben doch etwas verwirrt geschaut, als ich dort ankam, mit meinem Reiserucksack und dem Schlafsack obendrauf… 😀  Wir ließen uns Zeit, machten uns fertig und quatschten, auch mit unseren Filmleuten. Abends ging es dann zum Essen – das Restaurant war vom Sitzen her nicht gerade entspannend – zu laut, zu warm – aber die Pizza war göttlich….

Hat mich auch wirklich gefreut, die anderen Protagonisten real kennen zu lernen!

Sind abends dann noch bisschen weg, aber alle waren etwas zu müde und zu nervös, um richtig feiern zu gehen.

Mit Schlaf war dennoch nicht viel, zumindest für mich nicht – was auch am Kaffee liegen könnte, davon hatte ich an dem Tag doch ein wenig viel…

Am Morgen dann sehr lecker gefrühstückt und fertig gemacht.

Angekommen, die Nervosität stieg…

 

Es fing an… War schon krass, sich selbst mal von außen zu sehen und zu hören. Die Geschichte der anderen beiden ist beeindruckend – und bewegt…

Aber natürlich will ich hier nichts im Voraus verraten… ;D

 

Danach haben wir noch ein wenig geredet – einige Fragen wurden gestellt, einiges erzählt. Alles in allem schien der Film die Erwartung so mancher Beteiligten zu erreichen: das wahre Leben junger Leute in so einer Situation zu zeigen, realistisch, nicht melodramatisch oder heuchelnd. Einige erwähnten auch ihre eigenen Erlebnisse, auch, wie schwer es ihnen fiel, letztendlich doch zu kommen.

Auch danach sprachen wir noch eine ganze zeitlang. Viele Worte haben mich bewegt und teilweise sehr verlegen gemacht; gerade die einer „stillen“ Mitarbeiterin der Crew, die für das Schneiden zuständig war; die von denjenigen, deren Verwandte an Krebs gestorben waren…

Richtig schön war es, die Filmcrew wieder zu sehen…. (auf dem Bild fehlt leider eine der tollen Damen, irgendwie klappte das mit den Photos nicht recht..)

 

Ein gewisser Herr, zuuufälligerweise auf der linken Seite, hatte übrigens Geburtstag, noch ein Grund mehr zu feiern ^^

 

Irgendwann wurde es ruhiger, die meisten Leute waren gegangen. Svü und ich waren inzwischen auch ziemlich fertig, es war eben auch anstrengend, all die Aufregung und so… Ich liebe ja solche Situationen – jede Menge Leute kennen lernen, tolle Diskussionen etc… Aber irgendwann reicht es dann auch. Haben uns erstmal einen Burger gegönnt… Dort übrigens gefunden:

 

Fand ich so süß, musste ich photographieren ^^

 

Eigentlich wollte ich auch noch Bilder von den anderen beiden Protagonisten reinstellen, aber leider hat das alles nicht so geklappt wie ich wollte, die meisten Photos sind total verwackelt…

 

Ja… bin dann abends mit dem Zug wieder nach Hause. Ein anstrengendes Wochenende, aber auch wunderschön, aufregend, spannend…

In ziemlich genau einem Tag wird der erste Teil im Fernsehen laufen… ich bin gespannt, wie es euch gefällt…

Svühü!

^^

Ja, jetzt sitze ich hier bei Svü, wir kommen doch viel später als geplant ins Bett… Und ja, natürlich schon jede Menge Spannung und Aufregung…

Am Sonntag ist unsere Preview… Erst dann wissen wir, wie es letztendlich wirklich sein wird…

Waaaah…. 😀

 

Ich hoffe, es bringt das, wozu es letztendlich immer gedacht war… Verständnis für andere Betroffene… für Angehörige… Ein wenig Realität und jede Menge Hoffnung…

Selten…

… aber immer mal hat jeder einen der Tage, die schief gehen. Die einfach nicht so laufen, wie sie laufen sollten.

Heute ist einer davon… Irgendwie klappt nichts.

Aufgewacht mit dem Gefühl, nicht geschlafen zu haben und doch fast zu spät zur Arbeit. Chef meinte, ich wäre bleich. Keine Ahnung. Aber mir ist kalt, den ganzen Tag. Ab und an dafür wieder warm, viel zu warm. Seit 2, 3 Tagen tut eine Flanke weh – Physio tippt auf Niere, Blutwerte dagegen. Joa. Gelenke machen auch ihr eigenes, nur nicht das, was ich will. Vorhin beim Essen ziemlich übel auf die Zunge gebissen (seit der zweiten Tumor-OP häufiger, wohl wegen dem Mini-Schlaganfall). Angeschwollen.

 

Alles kein Drama, nur Kleinigkeiten. Aber es nervt… Und zwar tierisch. *hmpf*

Was soll’s, morgen wird es schon besser werden…