Zurück von der Preview…

Am Samstag sind Svü und ich dann nach Bremen gefahren. Ironischerweise konnte sie mit dem ICE günstiger fahren als mit dem Regional – aber die Bahn hat uns nicht enttäuscht und natürlich stand sie eine Weile in der Gegend, so dass letztendlich ich doch als erste ankam…. ^^

Nach einem leckeren Kaffee mit Michi – danke! – zogen Svü und ich in das Hotel. Die Leute haben doch etwas verwirrt geschaut, als ich dort ankam, mit meinem Reiserucksack und dem Schlafsack obendrauf… 😀  Wir ließen uns Zeit, machten uns fertig und quatschten, auch mit unseren Filmleuten. Abends ging es dann zum Essen – das Restaurant war vom Sitzen her nicht gerade entspannend – zu laut, zu warm – aber die Pizza war göttlich….

Hat mich auch wirklich gefreut, die anderen Protagonisten real kennen zu lernen!

Sind abends dann noch bisschen weg, aber alle waren etwas zu müde und zu nervös, um richtig feiern zu gehen.

Mit Schlaf war dennoch nicht viel, zumindest für mich nicht – was auch am Kaffee liegen könnte, davon hatte ich an dem Tag doch ein wenig viel…

Am Morgen dann sehr lecker gefrühstückt und fertig gemacht.

Angekommen, die Nervosität stieg…

 

Es fing an… War schon krass, sich selbst mal von außen zu sehen und zu hören. Die Geschichte der anderen beiden ist beeindruckend – und bewegt…

Aber natürlich will ich hier nichts im Voraus verraten… ;D

 

Danach haben wir noch ein wenig geredet – einige Fragen wurden gestellt, einiges erzählt. Alles in allem schien der Film die Erwartung so mancher Beteiligten zu erreichen: das wahre Leben junger Leute in so einer Situation zu zeigen, realistisch, nicht melodramatisch oder heuchelnd. Einige erwähnten auch ihre eigenen Erlebnisse, auch, wie schwer es ihnen fiel, letztendlich doch zu kommen.

Auch danach sprachen wir noch eine ganze zeitlang. Viele Worte haben mich bewegt und teilweise sehr verlegen gemacht; gerade die einer „stillen“ Mitarbeiterin der Crew, die für das Schneiden zuständig war; die von denjenigen, deren Verwandte an Krebs gestorben waren…

Richtig schön war es, die Filmcrew wieder zu sehen…. (auf dem Bild fehlt leider eine der tollen Damen, irgendwie klappte das mit den Photos nicht recht..)

 

Ein gewisser Herr, zuuufälligerweise auf der linken Seite, hatte übrigens Geburtstag, noch ein Grund mehr zu feiern ^^

 

Irgendwann wurde es ruhiger, die meisten Leute waren gegangen. Svü und ich waren inzwischen auch ziemlich fertig, es war eben auch anstrengend, all die Aufregung und so… Ich liebe ja solche Situationen – jede Menge Leute kennen lernen, tolle Diskussionen etc… Aber irgendwann reicht es dann auch. Haben uns erstmal einen Burger gegönnt… Dort übrigens gefunden:

 

Fand ich so süß, musste ich photographieren ^^

 

Eigentlich wollte ich auch noch Bilder von den anderen beiden Protagonisten reinstellen, aber leider hat das alles nicht so geklappt wie ich wollte, die meisten Photos sind total verwackelt…

 

Ja… bin dann abends mit dem Zug wieder nach Hause. Ein anstrengendes Wochenende, aber auch wunderschön, aufregend, spannend…

In ziemlich genau einem Tag wird der erste Teil im Fernsehen laufen… ich bin gespannt, wie es euch gefällt…

Werbeanzeigen

49 Kommentare zu “Zurück von der Preview…

  1. Frank Hamm sagt:

    Ich bin schon ganz gespannt auf den Film. Morgen lade ich ihn mir aus der Mediathek herunter

  2. antagonistin sagt:

    DVD-Recorder ist schon programmiert. 🙂

  3. wupperwasser sagt:

    Das klingt ja ganz schön aufregend – aber auch nach einer guten Zeit! Ich freu mich auf den Film heute Abend und bin gespannt wie ein Flitzebogen. Habt ihr Protagonisten denn eine DVD bekommen oder müsst ihr euch die selbst organisieren?

  4. dreamsandme sagt:

    Ich schau es mir ganz bestimmt an! 🙂

    Ganz liebe Grüße dalass,
    Sunny

  5. Amy sagt:

    Aaaaah, Bremen. Schööööööööön!! Schauburg. Wart ihr im Viertel unterwegs? Solltest du da noch mal hinkommen, kann ich dir ein paar Tipps geben 😉

    Ich bin auch schon sehr gespannt auf den Film, heute Abend wird geguckt 🙂 Zattoo siegt über die Unleidlichkeit meines DVB-T-Empfangs *freu*

    • Chaoskatze sagt:

      Ja, ich muss sagen, ich mochte das Viertel total. Waren dort auch Kaffee trinken und eben lecker Burger essen, das war schon extremst cool… Nur schade, dass es so weit weg ist!

      • Amy sagt:

        Ja, mir fehlt meine Heimat auch sehr. Obwohl ich weiß, dass ich aus gutem Grund weit weg wohne… trotzdem ist die Stadt einfach unheimlich schön und sowas wie das Viertel fehlt mir am Studienort unheimlich. Die ganzen tollen kleinen Läden und Bars, Kneipen, die Leute. Hach 🙂

  6. Amy sagt:

    Und wieder ich: Der erste Teil ist schon der Mediathek online!

    Der Film ist wirklich großartig geworden! Ich finde es unglaublich mutig, bei so etwas mitzumachen und finde das Ergebnis wirklich sehr gut gelungen. Die Stimmung ist schon bedrückend, aber nicht nur – gerade dein Lachen, liebe Katze, ist unheimlich ansteckend und schön, macht Mut, sich dem Leben zu stellen, egal was kommt. Danke für diesen Einblick in deinen Alltag!

  7. Anna sagt:

    habe gerade auch den ersten teil gesehen. danke dass du mitgemacht hast (auch die beiden anderen). Amys kommentar kann ich mich nur anschließen.
    dir alles gute!

  8. wupperwasser sagt:

    Ich habs grad auch schon nicht mehr ausgehalten und ihn mir bereits online angesehen.
    WOW! Echt total super gemacht.
    Wie fühlst du dich und dein Umfeld dargestellt? Passt das? Ansonsten kann ich mich Amy nur anschließen. Dein Umgang mit dem ganzen Zeug motiviert dazu das Leben anders zu sehen und anders zu leben (Mich persönlich auch vor allem deshalb, weil du im gleichen Alter bist wie ich). Auch wenn sich erahnen lässt, dass es tief unten mehr brodelt als man vielleicht im ersten Augenblick denkt…
    Danke für deine Offenheit! Ich freu mich auf Teil 2! =)
    Sonja

    • wupperwasser sagt:

      Ach, und neben dem Alter haben wir wohl auch eine gemeinsame Schwäche für langhaarige Mathematiker… 😉

    • Chaoskatze sagt:

      Ja, finde schon, dass es ziemlich gut passt. Natürlich fehlt jede Menge, aber das wäre auch einfach unmöglich gewesen, allein zeitlich. Aber finde, gerade die wichtigsten Dinge, die gerade das Thema betrafen, wurden sehr gut getroffen.
      Und ja, da brodelt sicher jede Menge. Alles gibt man ja nie von sich preis und vieles ist auch an die Momente gebunden.

      Und lange Haare sind einfach toll. 😀

  9. Liebe Katze, man kann das bei SWR jetzt schon schauen 🙂 In der Mediathek kann man es schon anklicken! Ich werde mir das gleich ansehen!
    Liebe Grüße! Jenneke

  10. dreamsandme sagt:

    Liebe Katzi,

    habs mir auch grad angesehen! Sehr berührend, gut gemacht, mutig und ja, was soll ich sagen…außer, dass ich dich ganz fest drücke!

    Sunny

  11. Marina sagt:

    Hey,
    ich bin über Basti dazu gekommen, die Doku gestern anzuschauen und wollte nur mal kurz nen lieben Gruß da lassen! Ich fand die Doku super gemacht und sehr berührend. Sehr mutig, dass du dich da so begleiten lassen hast.

    Ganz liebe Grüße, Marina

  12. bakenfalter sagt:

    Liebe Chaoskatze,

    ich habe den Trailer „Dies bisschen Leben“ und dich über Dr. Kalls Einwürfe gefunden und war schon sehr gespannt auf die Sendung gestern. Und gefürchtet habe ich mich auch ein bisschen, das möchte ich nicht verschweigen. Eure drei Schicksale haben mich sehr bewegt und berührt. Ich bewundere zutiefst vor allem euren Mut, nicht nur den lebensbedrohlichen Krankheiten die Stirn zu bieten, sondern auch die Öffentlichkeit authentisch mit den Tatsachen und eurem Umgang damit zu konfrontieren. Du hast eindrucksvoll gezeigt, dass das Leben angesichts einer so niederschmetternden Diagnose keinesfalls vorbei ist. Dafür danke ich dir herzlich und wünsche dir alles Liebe.

    Regina

  13. Anonymous sagt:

    Chaoskatze!
    Ich habe mich sehr gefreut, Dich am Sonntag bei der Premiere kennengelernt zu haben. Deine offene Art hat mich sehr berührt. Danke dafür. Würde mich sehr freuen, mit Dir in Kontakt zu bleiben und Dich besser kennenzulernen… die Cutterin

    • Chaoskatze sagt:

      Jaaaa, ich fand es schade, dass wir nicht ausführlich quatschen konnten… Ich schreibe dir dann mal, wenn ich mehr Ruhe habe, ja? (Falls nicht, einfach treten, manchmal bin ich zu verplant…)

      • Anonymous sagt:

        oh ja, schreib mir gerne!. Bin auch beim Facebook oder an meine eMail Adresse… Freue mich schon. Mit manchen Menschen spürt man einfach so eine Verbindung, mit manchem halt nicht. UND ICH FREUE MICH SO ÜBER DEIN NEUES MOTORRAD!!! Juhu! Krass

  14. Sab sagt:

    Durch Svü bin ich hier hergekommen. Und die Doku habe ich durch Zufall im Fernsehen gesehen. Und eigentlich wollte ich dir „nur“ ganz viel Kraft wünschen.

  15. LilaPause sagt:

    hab zwar im moment keinen Fernseher, aber hab mir den 1. Teil gerade online angeschaut…
    Ich hab das Gefühl, ich „kenn“ dich schon ewig und bei diesem Film konnte ich weinen, lachen und bin einfach tief bewegt und beeindruckt von dir und den anderen.
    Ich wünsch dir alles Gute dieser Welt, Kätzchen.

    • Chaoskatze sagt:

      Danke 🙂
      Ich hoffe, bei dir klappt auch alles gut….?

      • LilaPause sagt:

        =)
        War in letzter Zeit ziemlich im Stress, da beziehung beendet, umgezogen etc pp
        Aber da ich mir nicht sicher bin, ob du meinen allgemeinen Gemütszustand meinst oder etwas anderes: Ja, auch sonst klappt alles ganz gut 😉 Meistens. Mal so, mal so.

  16. Nicole sagt:

    Hallo Kätzchen,
    Wow, ein wirklich beeindruckender Film, den Ihr drei da gemeinsam mit dem Team gemacht habt.
    Obwohl ich schon lange hier mitlese, kann ich erst seitdem ich selbst vor fünf Wochen eine Krebsdiagnose bekommen habe ermessen, wie bewundernswert du deine Situation meisterst!
    Ich wünsche dir weiterhin von Herzen alles erdenklich Gute,
    Nicole

    • Chaoskatze sagt:

      Uh, es tut mir leid, dass es dich auch erwischt hat… Was für eine Krebsart ist es denn? Ich drück dir die Daumen, dass es gut ausgeht, viel Kraft wünsche ich dir…

      • Nicole sagt:

        Mein Körper hat gemeint Hautkrebs wäre ganz nett. Habe mich (weil ich wirklich viele Muttermale habe) mit meinen jährlichen Checks eigentlich im Sicheren gewähnt, aber dann ging es binnen drei Monaten.
        Aber keine Panik, im Moment schaut es ganz gut aus und ich habe ja ein gutes Vorbild, wenn es darum geht, einfach mal das hier und jetzt zu genießen ;o)
        Alles Liebe!

  17. blogwesen sagt:

    Ich hab leider noch nicht alles gesehen, da bei mir der Film dann nicht mehr weiter geladen hat…(Vielleicht sind alle deine Webseiten Besucher da gleichzeitig am schauen gewesen)…
    Aber auch ich finde es TOLL…, denn ich würde mich nicht mal trauen von einem Filmteam so darstellen zu lassen …Da wäre ich wesentlich zu feige…

    • Chaoskatze sagt:

      Ach, abwarten, wer weiß, vielleicht machst du das auch irgendwann! Und btw, ich weiß ja, was du nebenbei machst, das könnte ich wiederum gar nicht… Von daher…
      Und ich muss auch sagen, wenn ich mit dem Team nicht so gut klar gekommen wäre, hätte ich auch nicht mitgemacht. Dann hätte es nicht klappen können…

  18. antagonistin sagt:

    Boah, Katze, mir gehen nicht so oft die Worte aus…

    Ich finde, die Doku ist sehr, sehr beeindruckend geworden. Die Filmemacherinnen haben einen sehr guten Stil hinbekommen (ich hab immer Angst, es könnte so ein reißerischer Mist werden wie bei RTL oder so).

    Und Du und Basti und Rebecca – danke, dass Ihr uns habt teilhaben lassen an Eurem Leben. Was lässt sich sagen außer dass es sehr berührt und man gleichzeitig weinen, lachen, staunen und innehalten möchte beim Zusehen. Ich schicke Dir eine Umarmung (wenn ich darf), und es gibt vor allem 2 Dinge, die ich Dir sehr, sehr wünsche: ganz viel lebenswerte Zeit und immer einen Menschen an Deiner Seite, der Dich liebt.

    (Und ich bleibe dabei, Du kommst sehr sympathisch rüber. 🙂 )

    • Chaoskatze sagt:

      Danke! =) Ja, habe mir am Anfang auch viele Gedanken gemacht, aber es war sehr schnell zu sehen, dass das Team sich richtig viel Mühe gemacht hat und das ganze Thema ernst genommen hat (und trotzdem mit viel Humor dabei war). Wenn es sowas billiges auf Bild-Niveau geworden wäre, hätte ich auch die Krise bekommen…

      *ganz lieb umarm*

  19. frau k. sagt:

    nachdem ich die ganze senderliste der minifunzel im krankenhaus nach dem swr abgesucht hab, ohne erfolg, hab ich auf gut glück die mediathek durchsucht und siehe da – da war es schon online.

    ein sehr beeindruckender erster teil. nicht reißerisch, nicht melodramatisch. einfach ehrlich und direkt. ein blick, der versucht verständnis dafür zu erreichen, was eigentlich fassungslos ist. und das ohne triefendes mitleid. respekt!!!

    ich finde es ganz schön mutig, so an die öffentlichkeit zu gehen und ein bisschen was vom innersten zu zeigen. hoffentlich sehen es viele menschen!!!!!

  20. blogwesen sagt:

    Ich habe den ersten Teil jetzt auch fertig gesehen…
    Boah, am Ende das MRT und der Rezidiv…Ich hätte Dir deinen Freund und tausend Umarmungen gewünscht (und nicht unbedingt das Kamerateam)…
    Obwohl ich es von mir kenne, dass ich in so einer Situation das auch erst mal mit mir selbst abklären muss und mich verkriechen…

    • Chaoskatze sagt:

      Puh, ich bin in solchen Situationen dann aber auch lieber alleine, mir fällt es sehr schwer, Nähe zuzulassen, das kann ich erst später… Aber das Team hat sich sooo lieb um mich gekümmert… Haben sich erst ganz vorsichtig zurück gehalten und waren dann einfach für mich da, so toll…
      (Und extrem lustig… Sind danach ins Auto eingestiegen, Radio an, was lief? „It’s the final countdown…“ Ich bin soooo abgebrochen.. :D)

  21. Der Emil sagt:

    Habs angesehen. Muß nochmal schauen, ist nicht einfach …

  22. svuechiatrie sagt:

    Hach… da hast du deine Kommentare und alle sind gut. Und du hast so Schiss davor gehabt… und dass du die Cutterin – die ich übrigens sehr niedlich fand – so beeindruckt hast sagt doch auch schon einiges. Du bist großartig. Danke, dass ich dabei sein durfte.

  23. kopftrojaner sagt:

    Ich war sehr begeistert von der Dokumentation. Alle 3 Schicksale waren sehr ergreifed. Gut, dass es solche Berichte noch ab und zu im Fernsehen gibt.
    Du kamst super rüber. MIR hast du viel Mut gemacht. Habe das gleiche wie du. Denke, dass ich langsam auch lockerer werden müsste.
    Aber die ganze Zeit habe ich gedacht, Mann, ist die MUTIG, insbesondere dass du mit Filmteam zum Kontrolltermin gegangen bist. Wahrscheinlich war das Filmteam auch sehr diskret, oder? Gehört ja auch Vertrauen dazu. Das Ergebnis war jedenfalls sehr informativ. Den 2. Teil sehe ich auf jeden Fall auch an.
    (Du gehörst auch zu Günther, das steht fest! Oder zum schönen Markus…).

    • Chaoskatze sagt:

      Danke… =)
      Filmteam war super, ja! Haben sich oft ein wenig zurück gezogen, wenn sie gemerkt haben, dass es anstrengend wird etc…
      Und… Markus? *auf dem Schlauch steh*

      • Tweetie sagt:

        Oh TV-feindliche Katze 😉 Der Lanz ist sicher gemeint ! Das wär mal was…. ich glaub, du würdest ihn nach zwei Minuten mit Blicken töten. Mit dem jetzt allseits bekannten „ich bin kein kleines blondes Mädchen und war ich nie, Papa erzähl keinen Mist“ – Blick 😀

  24. Chaoskatze sagt:

    Ich habe ja nicht mal einen Fernsehanschluss. Glaube ich. Das Rätsel der Technik. ^^ Und überhaupt, solche Blicke würde ich doch niiiieeeemals nie nicht haben! *extremst unschuldig guck*
    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s