Heidelberg

Tadaaa – es geschehen noch Wunder. Die Antwort von Heidelberg war endlich im Briefkasten…

Ich meine, ich verstehe ja, dass die nicht gerade wenig zu tun haben. Will gar nicht wissen, wie viele Anfragen die durchschnittlich bekommen. Ändert aber nichts daran, dass es wirklich nervös macht, wenn man 3 Wochen auf die Antwort warten muss….

 

Nun ja. Also zur Antwort. Was den Zeitpunkt angeht, sind sie ziemlich vage… Da heißt es mehr oder weniger, man könne gleich eingreifen oder aber auch bis zum nächsten MRT warten, das nach 6-12 Wochen stattfinden solle. Was aber wirklich interessant ist: ich würde wohl, soweit man das schon sagen kann, in Versuche reinpassen… Will heißen, falls ich das will, kann ich nicht nur die übliche Bestrahlungsbehandlung bekommen, sondern auch die des dortigen Gerätes.

Bis heute ist ja noch nicht erwiesen, ob diese Art von Bestrahlung besser ist als die normale Bestrahlung oder auch nur gleich gut, wobei zumindest von letzterem ausgegangen wird. Dabei würde ich entweder eine Protonenbestrahlung oder eine bimodale Kohlenstoffionenbestrahlung nach dem sogenannten Cleopatra-Protokolls oder des Casper-Protokolls bekommen. Allerdings muss ich davor noch einen Antrag bei der Krankenkasse einreichen, da die Kostenübernahme sonst nicht übernommen wird.

 

Nun ja. Wird also wohl darauf hinauslaufen, dass ich zumindest mal den Antrag stelle und mich nebenher etwas näher informiere – gerade über dieses Casper-Protokoll findet man nicht so schnell etwas im Internet. Und dann wohl in ca einem Monat das nächste MRT. Wobei ich natürlich nichts dagegen hätte, sollte dabei erstmal raus kommen, dass der Tumor beschlossen hat, sich etwas zurück zu ziehen, statt weiter so unhöflich Raum einzufordern…. ^^

Advertisements

9 Kommentare zu “Heidelberg

  1. Tweetie sagt:

    supi ! 🙂

  2. Ruthy sagt:

    Ich drück mal die Daumen, daß alles so hinhaut.

  3. dertraurige sagt:

    sitze hier auch mit verquetschten Daumen. 😀

  4. wie immer sind alle Daumen gedrückt!!!!

  5. blogwesen sagt:

    Für die Antragsstellung drücke ich Dir auch beide Daumen und wann der beste Zeitpunkt ist mit der Bestrahlung zu beginnen oder (wenn Du das Kontroll MRT) abwartest und der Tumor sich doch entscheidet sich zurück zu bilden, nicht zu beginnen, ist sicher eine Entscheidung, die man derzeit fasst nur nach Bauchgefühl treffen kann und die von sehr vielen Faktoren abhängig ist…Ich würde da vor allem nach dem eigenen Wohlbefinden gehen…Je unwohler Du dich so fühlst und besorgter Du bist, desto eher würde ich die Bestrahlung in Kauf nehmen…, denn wenn du dich nur noch sorgst, lebst Du eh auch nicht..Aber wenn Du 23 von 24 Stunden es gut verdrängen kannst, dann würde ich pers. abwarten bis zum nächsten MRT…Chemo ist schon schlimm genug…Und Du willst ja auch noch etwas von deinem Leben haben…
    Und zur Art der Bestrahlung: Die meisten Therapieformen, die soweit kommen und zugelassen werden, in einem Protokoll angewandt zu werden, erweisen sich häufig im weiteren Verlauf als wegweisend…(Die Kindersterblichkeit bei Leukämie lag bei 70% bevor man es in den USA zur Pflicht gemacht hat, dass jedes Kind Teil einer Studie wurde, die dann eben über Jahrzehnte den Erfolg brachte…)
    Also ich würde daher aus zweierlei Gründen – NACH Eigenrecherche mitmachen- 1) Man hilft der Wissenschaft und somit anderen Betroffenen…2) Es ist zumindest nicht schlechter als die Bestrahlungsformen, die es schon gibt…(Aber hier sorgfältig lesen, ob das so bei der eigenen Krebsart stimmt…)

    Ich wünsche Dir jedenfalls weiterhin sehr viel Kraft bei allen deinen Entscheidungen…

  6. antagonistin sagt:

    Auch von mir massiv fest gedrückte Daumen für alles, was nötig und richtig und wichtig ist. Und immer die Motorradsaison im Blick behalten und den Kopf oben. Alles Liebe. 🙂

  7. Petra sagt:

    Der Tumor soll sich gefälligst zurückziehen. Es wird schließlich Frühling und schwupps ist schon Sommer – und Dein Motorrad wird bald (!) hergerichtet, gell!?!? 😉 Ich denke an Dich – you know ❤

  8. Kai-Hoger sagt:

    Wenn ich Du wäre, würde ich es mit Protonenbestrahlung oder bimodaler Kohlenstoffionenbestrahlung versuchen, falls Du von den kompetenten Ärzten für geeignet dafür bist. Ich habe im Physikstudium gelernt, da ß Protonen oder Kohlenstoffionen aufgrund eines physikalischen Prinzips im Gegensatz zu „normaler“ Bestrahlung vor allem in einem definierten Gebiet absorbiert werden und nicht linear über den ganzen Kopf. Getestet hab ich’s allerdings nur an toter Materie, wußte ja damals noch nicht, daß ich einen Tumor hatte (Lach)…

    LG,

    Kai-Hoger

  9. Chaoskatze sagt:

    Danke, ihr Lieben, für die vielen guten Wünsche! =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s