Blutwerte

Habe mich in letzter Zeit allgemein nicht wohl gefühlt. Dachte erst, ich würde krank werden, da passierte aber nichts. Schob es auf das Wetter, die Stimmung etc…

Aber jetzt wurde es mir alles ein wenig komisch, also ließ ich vorsichtshalber, als ich eh bei meiner Hausärztin war, eine Blutkontrolle machen. Die Ergebnisse sind etwas unerwartet:

  • Erythrozyten: 5,0
  • Eisen: 271
  • Gamma: 10
  • GPT (ALAT): 17
  • HB: 15,4
  • Haematokrit: 46,9
  • Kreatinin: 0,93
  • Leukozyten: 2900
  • MCHC: 32,8
  • MCH: 31
  • mittl. Zellvolumen: 95
  • Thrombozyten: 153

 

Das ist… strange. Die erhöhten Eisenwerte sind prinzipiell untypisch, in meinem Fall kommen sie vermutlich vom Tumor. Obwohl ich nicht die geringste Ahnung habe, warum das auf einmal passiert, im Oktober lag der Wert noch bei 122. Scheint aber öfter so zu sein und es gäbe keinen Grund für Sorgen – dennoch bin ich froh, dass das letzte MRT erst gerade war…

Thrombos sind etwas niedriger als sonst, aber nicht schlimm, bei mir kamen sie fast nie über 200.

Aber die Leukos, die machen mir schon Sorgen. Im August bei 7000, im Oktober bei 5800 und jetzt auf 2900 runter. Sie sollten zwischen 4000 und 10000 liegen.

Erstmal machen wir nichts, aber in 4 Wochen nochmal kontrollieren. Sollte es dann noch schlechter sein, müssen wir etwas unternehmen. Denn vermutlich kommt die Leukopenie von den Medikamenten – bei Gabapentin steht es unter „häufige Nebenwirkungen“, bei Levetiracetam unter „Häufigkeit unbekannt“ und auch bei Metamizol/ Novaminsulfon, was ich nach Bedarf bei mittleren Schmerzen nehme – für die starken Schmerzen bleiben noch Tilidin und Tramal.

Jetzt muss ich also versuchen, nicht krank zu werden… *aus dem Fenster schau*

 

Juhu…. -.-

Keppra/ Levetiracetam

Das neue Antiepileptikum, das ich vorsichtshalber verschrieben bekommen habe. Morgens und abends jeweils eine Tab, 500mg. Also wohl eine recht normale / niedrige Dosis.

 

Ich muss zugeben, die ersten ein, zwei Tage haben mir richtig gefallen 😀

Bin nämlich total bekifft durch die Gegend geschwankt, müde und ruhig, aber die Hälfte der Zeit auch vergnügt grinsend… ^^

 

Allerdings auch ab und an etwas verwirrend, habe es das erste Mal erlebt, gleichzeitig aggressiv und gut gelaunt zu sein… Inzwischen habe ich kaum noch Nebenwirkungen, nur relativ schnelle Phasen von Stimmungswechsel.

Finde auch lustig, was unter anderem unter den häufigen Nebenwirkungen steht: Ruhelosigkeit, Instabilität/Stimmungsschwankungen, Feindseligkeit, Aggression, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Verhaltensstörungen, Amnesie…

Und dann unter „Nicht bekannt“: abnormes Verhalten, Wut, Angst, Verwirrtheit, Suizid.

 

Also, falls ich mich länger nicht mehr melde…. ;D