Heidelberger..

.. Ionenstrahl Therapiezentrum.

Habt ihr davon mitbekommen? Ist ja jetzt ziemlich durch die Medien gegangen. Hatte davon mitbekommen und mich natürlich dafür interessiert. Ist ja auch ein geniales Projekt, es wird vielen Leuten das Leben retten.

Habe auch mal angerufen, wollte nachfragen, ob das auch bei meinem Tumor ginge. Aber das erste Problem war schon, da dranzukommen! Keine Ahnung, wie viele Leute dort drin sind, aber ständig besetzt, weiß gar nicht mehr, wie oft ich probieren musste. Schon komisch, erinnert schwer an die Welt der Firmen, wie es ja immer mehr ersichtlich ist.

Nun ja, letztendlich bin ich doch drangekommen. Sehr freundliche Frau, leider mit nicht so tollen Infos: Astrozytome werden dort nicht behandelt. Schon schade, hätte mir ne Menge erspart und die Heilungschancen erhöht. Aber was auch stimmt: andere Patienten haben es dringender. Gibt viele Leute, die kürzere Überlebenschancen haben als ich, das sollte man nie vergessen.  Aber ist bestimmt ein schwieriger Job: Unterscheiden, wer dort reinkommen darf und wer nicht, wer bevorzugt wird und wer nicht. Ob dort nach privater und normaler Versicherung unterschieden wird? Nach Alter? Schwere?

Viele lästern heute offen über Ärzte, das finde ich nicht richtig. Ist ein Scheißstudium und ich glaube, wenn man nicht dafür geboren ist, merkt man das inzwischen sehr schnell. Das Geld, das man dort früher verdient hat (vor allem in Relation zu manch technischen Arbeiten und deren Vorbereitungen) existiert schon lange nicht mehr. Ich denke, das Problem ist öfter, dass viele Ärzte oft heillos überarbeitet sind und irgendwann vor allem vergessen, dass die Patienten nicht nur eine Krankheit haben, sondern auch Menschen sind. Um so mehr Respekt vor denen, die das immer noch in sich haben!

Nun, was ich sagen will, ich finde es toll, wenn solche Projekte auf lange Zeit finanziert werden, so viel gearbeitet wird. Vor allem, weil man damit auch etwas tun kann! Wie es sich wohl fühlt, Leuten das Leben zu retten? Ich wette, die meisten haben das einfach in sich, die Faszination, das Wollen dahinter.

Und was machen wir Patienten? Unser Leben hängt an den Ärzten, das allein macht schon durcheinander – wer sieht sich schon gerne abhängig? Und vor allem – hat es sich irgendwann gelohnt? Wenn mir mein Leben gerettet wurde – kann ich das weitergeben?

Das ist manchmal nicht leicht, weiterzuhandeln. Zu tun.

 

Wie geht euch das? Seid ihr krank? Schon mal Gedanken darüber gemacht?