MRT und so…

Diese Woche war mein MRT. Wie immer hin, ein wenig gewartet und mit den Schwestern gequatscht, aufgerufen worden. Runter, auch hier geplaudert – Stammkunde eben. ^^ Dann ins MRT. Wie immer eine Mischung aus Nervosität, Resignation und vielen Gedanken.

Nachdem ich wieder rausklettern durfte, wurde ich automatisch nervös. Das stille Nicken von dem Arzt dort fehlte – vielleicht war er einfach in der Mittagspause. Vielleicht aber auch nicht.

Wieder hoch und weiter gewartet. Mein Lieblingsneuro war in einer OP, sollte bald fertig sein. Ich hätte auch die Ergebnisse mit einem der anderen Ärzte besprechen können, aber nachdem die alle meinen Fall nicht wirklich kannten und mir die Meinung vom Lieblingsneuro wichtig ist, wartete ich. Prompt lief die OP wohl komplizierter als gedacht und der arme Arzt kam 2, 3 Stunden später raus als gedacht. Derweil hatte ich noch 2 Tassen Tee getrunken und ein halbes Buch aus der Kelewan-Serie von Feist gelesen.

Endlich kam er dann und wir sahen uns die Bilder an. Begeistert waren wir beide nicht… Zwar ließ sich kein wirklicher Wachstum feststellen oder höchstens ein geringer von 1, 2mm – doch in der Mitte vom Resttumor ist ein kleiner, weißer Fleck. Erhöhter Wachstum. Diese beschissenen Zellen hatten beschlossen, sich ein wenig weiter zu entwickeln, um sich mit höherer Aktivität auf den Rest meines Hirns stürzen zu können…

Puh. Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass der Tumor wieder gewachsen war. Ein Zyklus war noch eingeplant, dann hätte ich Ruhe gehabt. Eigentlich hatte ich mir ein Piercing als Belohnung gedacht. Und dann mein Baby, mein Motorrad. Super. So viel zu dem Thema…

 

Noch steht nicht fest, wie es weiter gehen wird. Mein Lieblingsneuro sagt, er operiert dort nicht mehr – zu unsicher, zu hohe Risiken. Er empfiehlt entweder eine Wach-OP in einer anderen Klinik mit Bestrahlung oder nur eine Bestrahlung, eher letzteres. Habe jetzt erstmal der Klinik in Würzburg sowie der in Heidelberg meine MRT-Bilder verlinkt und warte auf eine Reaktion. Ich bin gespannt….

Advertisements

21 Kommentare zu “MRT und so…

  1. Amy sagt:

    Ach 😦 Hatte so für dich gehofft, dass das MRT ein positives Ergebnis bringt. Mist.. weiß gar nicht, was ich dir sagen soll. Ich denke an dich, wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft, die neue Behandlung durchzustehen!

  2. Ich finde das Scheisse!! Und ich drücke trotzdem alle Daumen Katze!!

  3. antagonistin sagt:

    Fuck!

    Ich denk ganz fest an Dich…

  4. Mist! (Mein Mann hatte eine Wach-OP in der Uniklinik Köln. 2006.) Ich habe dir so sehr gewünscht, dass das MRT erfreuliches zeigt. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt für das, was auf dich zukommen wird.

  5. SusiP sagt:

    Sch… Ich drück die Daumen für die richtige Entscheidung. Egal was, du schaffst das auch wieder!

  6. Stefanie sagt:

    Schei**e!

  7. Karl sagt:

    Klingt nicht wirklich toll.

    Wach-OP hört sich natürlich gruselig an, ich weiß aber von einer Bekannten, die letztes Jahr eine hatte, dass es schon machbar und aushaltbar ist. Hängt natürlich auch immer davon ab wo.
    Ist denn das Risiko, andere wichtige Strukturen zu beschädigen, bei der alleinigen Bestrahlung so viel geringer?

    Na, auf jeden Fall wirst Du Deine Entscheidung treffen, und das ist am wichtigsten, dass es Deine ist, hinter der Du selbst stehst. Dazu wünsche ich wie immer die notwendige Kraft und guten Rat, mit dem Du was anfangen kannst.

  8. dertraurige sagt:

    Hmpf. … wir drücken die Daumen!

  9. Es tut mir so unglaublich Leid es ist zum kotzen.Du kämpfst und kämpfst dann immer diese dummen Nachrichten. Treffe eine Entscheidung die Dir Kraft schenkt und natürlich Mut.Ach man schlimm alles.Ich wünsche Dir nur das Beste ganz viel Kraft und Mut .LG Jessi

  10. Marijela sagt:

    auch wenn du das vielleicht schon tausend mal gehört hast, muss ich es auch loswerden.

    wünsche dir viel kraft und geduld. du wirst schon die richtige entscheidung für dich treffen. und mit kompetenter beratung (dein lieblings-neuro) wird es sicherlich ein wenig einfacher…..

  11. Ina sagt:

    Ruhe und Stillstand – das hab ich dir gewünscht. Für das nächste Stück deines Weges sollen es dazu noch mutige und kompetente Ärzte sein, die sich von hellen Flecken und blöden Resttumoren nicht ins Bckshorn jagen lassen, sondern einfach dagegen ankämpfen. So wie du. LG Ina

  12. Anonymous sagt:

    So ein Mist…aber lass dich nicht unterkriegen von dem Scheiß-Kerl da oben. Von Katha und mir nur das Beste für dich!!!

    lg

  13. wolfgang sagt:

    Meine Liebe!

    Ja, leider weiß ich zu gut, wie Du Dich fühlst! Hatte meine 3te OP im Februar & Ende Mai war meine letzte MRT… Bin in einer ähnlichen Situation wie Du jetzt… Es ist eine fixe Idee meiner Ärzte mit einer Chemo, obwohl sie ja wissen, was ich davon halte… Werden wir schauen, wie es wird… Jedenfalls möchte ich Dir alles Gute wünschen & ´Ohren steif´ !!!

    Lg Wolfgang (aus Wien)

  14. Werner sagt:

    Wünsche Dir trotz des Sch…MRT einen schönen Sommer. Lass Dich piercen, fahr mit „Baby“ in den Sonnenaufgang. Versuch jetzt erst recht die Zeit zu geniessen. Der Tumor wird niemals gewinnen.

    LG Werner (aus Schwitzerland)

  15. derBeißer sagt:

    Ich hatte anfangs gehofft das sich der Tumor nicht weiter entwickelt. Der kleine weiße Fleck deutet wohl auf ein Glioblastom hin. Ich kann jetzt nur noch hoffen das du Glück im Unglück hast. Wie nimmt es dein Bruder und deine Eltern auf?

    • Chaoskatze sagt:

      Nicht unbedingt. Es zeigt nur eine höhere Aktivität an. Die Grenze zwischen Astro III und Glio ist ja nicht unbedingt auf einmal sofort ein riesiger Sprung, eher eine langsame Entwicklung und Kontrastmittel kann auch bei einem IIIer anschlagen.
      Meine Familie weiß natürlich Bescheid… Einfach ist es nicht, aber sie halten zu mir…

  16. Maria sagt:

    Muß viel an dich denken, und wie es wohl mir erginge, wenn ich in deiner Situation wäre … Ich weiß es nicht. Manchmal ist Gelassenheit und Einverstandensein angesagt, damit sich was ändert, manchmal eine totale Neuorientierung. Ich bete mit für dich und wünsche Dir von Herzen das Allerbeste!

  17. wupperwasser sagt:

    Wah! Schon wieder so ein Mist. Schon wieder weiß ich nichts Gescheites zu sagen, weil ichs einfach nicht begreifen kann.
    Die Welt ist schlecht. Das Leben ist schön.
    Rock on little cat! Rock on!
    Denk an dich.

  18. Chaoskatze sagt:

    Vielen lieben Dank für eure Wünsche und Gedanken… =) Es berührt mich immer wieder, wenn ich sehe, dass ihr mit dabei seid… Wenn Betroffene von sich erzählen, Angehörige; wenn ich lese, dass sogar Leute, die damit eigentlich gar nichts am Hut haben, hier irgendwie hängen geblieben sind und gedanklich dabei sind. Das gibt wirklich Kraft!

  19. So schade, liebe Katze, dass es kein gutes MRT war. Ich drücke die Daumen, dass Du genug Informationen kriegst, um eine gute Entscheidung zu treffen, wie es weitergehen kann.
    Liebe Grüße! Jenneke

  20. finja sagt:

    Ich hätte Dir sehr gewünscht, dass das MRT gut ausfällt! Allerdings scheint es ja Optionen zu geben, insofern drücke ich jetzt die Daumen, dass einige Ärzte noch richtig gute Ideen haben, die dem ollen Ding im Kopf den Garaus machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s