3. Chemozyklus – 2. Versuch

So. Nachdem ich letzte Woche aufgrund meiner Thrombo-werte nicht anfangen konnte, war ich ja Blut abnehmen, in der Hoffnung, dass das jetzt endlich funktioniert.

Heute beim Arzt vorbeigeschaut, Werte geholt. Die Thrombos passen auch wieder (211). Aber. Irgendwie kommt da immer ein Aber… -.-

Diesmal betrifft das Aber die CRP-Werte: sollen bis 5 mg/l gehen. Meine sind bei 36.4 mg/l. Dazu kommt, dass meine Lymphozyten bei 19.1 % sind, sollten zwischen 25-40% sein.

Was heißt – irgendein verdammtes Bakterium hat beschlossen, in meinem Blut rumzuhüpfen, kostenloses Achterbahn.

Mein Hausarzt hätte mir gerne ein Antibiotikum verpasst und danach erst Chemo. Wenn die Werte dann passen.

Ich hätte gerne gleich Chemo. Denn 1. ists bestimmt nicht gut, den Kreislauf so arg durcheinander  zu bringen, 2. geht mein kompletter Zeitplan, unter anderem MRT flöten und 3. sind im Sommer die meisten Festivals so gegen Mitte / Ende des Monats……..

Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich meine Onkologin anrufe und sie entscheidet. Klar, hat da ja auch mehr Ahnung.

Bis jetzt hab ich sie aber noch nicht erreichen können…

4 Kommentare zu “3. Chemozyklus – 2. Versuch

  1. roe sagt:

    Hi Katze,
    bin zwar nicht deine Onkologin, aber ich wette, mit den Werten bekommst Du die Chemo nicht. Mein Sohn hatte vor 5 Jahren (und mit 5 Jahren) Leukämie und hätte never ever mit den Werten ne Chemo bekommen, da wären sogar laufende Zyklen sofort unterbrochen worden, bis CRP und Lymphos wieder im akzeptablen Bereich sind.

    Damals haben wir beide aber auch recht viele fiese Lungenentzündungen und andere dämlichen bakteriellen und Pilzinfektionen bei kleinen Mitpatienten aufgrund fehlender Abwehrkräfte miterleben dürfen. So schien mir dann meistens doch eine Woche Pause zuhause besser erträglich als die Aussicht auf eventuell eine Woche Isolationsstation oder im schlimmsten Falle sogar ein paar Tage Intensiv.

    Warten, warten, warten …. ist eine nicht zu unterschätzende und gravierend zermürbende Nebenwirkung bei Chemotherapie.

    Ich wünsche Dir alles Gute! Mögen Deine Blutwerte sich morgen schlagwartig verbessert haben, bei den Trombos hats ja schliesslich auch geklappt….

  2. chaoskatze sagt:

    Wette gewonnen! *g*
    Meine Onkologin war derselben Meinung, Antibiotika bekommen. Meine Chemo ist zwar vermutlich nicht so schlimm wie bei euch, aber dennoch… Es geht mir nur so tierisch auf den Keks…

    Ich hoffe, deinem Sohn geht es inzwischen wieder gut? Das finde ich immer am schlimmsten, wenn es Kinder betrifft…
    *euch eine schöne Zeit wünsch*

    • roe sagt:

      Danke der Nachfrage, ja, meinem Sohn geht es wieder prima. Er hatte immer eine gute Prognose – es gibt da relativ viele verschieden bösartige Formen der Leukämie, wie wahrscheinlich bei deinem Astrozytom auch – und er hat die Chemo ohne gravierende Komplikationen geschafft. Bei Leukämie wird ganz viel mit Cortison gemacht, da hat man hauptsächlich mit der Wesensveränderung und Gewichtszunahme des Kindes zu kämpfen. Cortison ist aber im Vergleich zu den harten Chemos relativ gut verträglich.

      Heute geht Olli in die 5. Klasse und kommt gut mit. Aber sein Leben ist der Handball geworden, hier kannst Du sehen, was wir in unserer Freizeit machen:
      http://tus-vollnkirchen.de/joomla/content/view/349/179/
      Olli ist der gelbe! Wir sind hier ziemlich verrückt was den Handball angeht.

      LG Angela

      • chaoskatze sagt:

        Oh, ich hab Handball geliebt! Habe angefangen, als ich 4 war und wenn das EDS nicht wäre, würde ich immer noch spielen!
        Ist einfach ein toller Sport – und nicht so ein Mädchensport wie Fußball, wo bei jeder Kleinigkeit losgeheult wird ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s